Guten Morgen

Morgenkaffee

Man reagiert bei der ARD auf Kri­tik, so dass bei der zweit­en Folge von Gottschalk live die Brüche spür­bar weniger wer­den. Bei der Sendung stimmt ger­ade ein­fach vieles: Sie stößt zeitlich und inhaltlich genau in die Lücke, die die Fernsehland­schaft bietet und ist die richtige Mis­chung aus Gottschalk und Live-Fernse­hen, dass man sich aber über die Mediathek auch gut ver­spätet anse­hen kann.

Ja, upsala, da hat jemand wohl sein Memo nicht gekriegt: Der Präsi­dent des nieder­säch­sis­chen Ver­fas­sungss­chutzes geste­ht ein, dass bei Mit­glieder der Linkspartei eben nicht nur, wie zuvor angedeutet, öffentlich zugängliche Infor­ma­tio­nen erar­beit­et wur­den. [via]

Kim Schmitz kommt nicht so schnell auf Kau­tion frei.

Und während ich mir die Frage stelle: Warum gibt es bes­timmte Seit­en und Anbi­eter noch, wenn man Megau­pload so schnell hochge­hen lassen kon­nte? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen