Lesezeichen

Die Nachtgeschichten von heute

  • Fall Gut­ten­berg: Er war’s gar nicht — FAZ | Der Baron ist wieder da: Karl-Theodor zu Gut­ten­berg will von Betrug und Vor­satz immer noch nichts wis­sen — wenn sich jed­er so her­ausre­den wollte, müsste man das Strafrecht ändern.
  • Star­bucks’ Kampf um den deutschen Markt — manager-magazin.de | es gibt ein Land, das Schultz bis­lang nicht erobern kon­nte. Aus­gerech­net in der Kaf­feetrinker­na­tion Deutsch­land hat er bis­lang nur 150 Fil­ialen eröffnet und jahre­lang unprof­ita­bel gewirtschaftet. Bis 2010 häufte der Konz­ern hierzu­lande gut 76 Mil­lio­nen Euro Ver­luste an, seit­dem dürfte noch einiges dazugekom­men sein. Mehrfach musste die Konz­ern­mut­ter Kap­i­tal nach­schießen.
  • Come­back-Kam­pagne: Gut­ten­berg bleibt unglaub­würdig | FTD.de | Der CSU-Poli­tik­er, der mehr Tal­ent zur Selb­st­darstel­lung hat als zum Erre­ichen poli­tis­che Ziele, weist den Betrugsver­such bei sein­er Dok­torar­beit weit­er­hin zurück. Er pocht auf seine alte Behaup­tung, wonach er nur über­fordert gewe­sen sei, chao­tisch gear­beit­et habe und die Fam­i­lie ihn bedrängt habe. Mal abge­se­hen davon, dass man jeman­den mit solchen Defiziten ungern in Regierungsver­ant­wor­tung sieht: Seine Recht­fer­ti­gung, die die hohe Zahl der kopierten Stellen nicht erk­lären kann, ist auch acht Monate nach seinem Rück­tritt nicht glaub­würdi­ger.
  • Pfef­fer­spray » Euphemis­mus, Polizei, Schutzwaffe, Über­set­zung, Waffe » neusprech.org | Angesichts der Konzen­tra­tion, in der die Polizei diesen Stoff ein­set­zt und der daraus resul­tieren­den bru­tal­en Wirkung, darf die Ver­wen­dung des Begriffes jedoch als grob fahrläs­sig gel­ten.
  • Query­ol­o­gy: Googles ehe­ma­liges Geschäftsmod­ell | ctrl+verlust |
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Kris­t­ian Schulze fragt, wieso bei den Ermit­tlun­gen um den Mord an ein­er Polizistin durch die soge­nan­nte NSU mit der Ver­mu­tung ein­er Beziehung­stat hausieren gegan­gen wird. Abge­se­hen davon legt Wiefel­spütz Bun­desin­nen­min­is­ter Friedrich den Rück­tritt nahe.

Kurt Kister erläutert, wieso er Oba­ma für eine Ent­täuschung hält.

In Eng­land müssen sich Polizis­ten laut Gericht gewisse Belei­di­gun­gen gefall­en lassen.

Ralf Schuler schreibt, dass Deutsch­land angesichts der Haushalt­slage viel stärk­er sparen müsste — aber das wolle nie­mand in Angriff nehmen.

Die Katholis­che Kirche will ihren Welt­bild-Ver­lag vertick­en.

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre es nicht was Gutes, den Thalias dieser Welt etwas Starkes, wenn auch weniger Prof­ita­bles ent­ge­gen zu hal­ten? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Weiterlesen