Lesezeichen vom 14.08.2017 https://t.co/4CoOb8OFCL #tmi

Wenn Blogger auf der re:publica nichts mehr zu suchen haben

Dorin Popa ist sauer. Sauer über eine anstehende re:publica, die eher für betuchte Besucher gemacht wird. Man kann Frust herauslesen aus dem, was er da schreibt. Man kann sich auch gegen Kritik immunisieren, indem man alles auf den Frust schiebt. Aber schon auf die Kritik der diesjährigen Veranstaltung hat man nicht reagiert. Jetzt wird es bei gleichbleibend bescheidenem, inhaltlichen Niveau größer, d.h. schwerer als Besucher zu erfassen, und teuerer.
Man hat sich leichtfertig von den Ursprüngen verabschiedet, hat eine Bloggerkonferenz zu einer PR-Veranstaltung verkommen lassen. Darüber kann man sauer sein oder es einfach nur schade finden.

2 Kommentare zu „Wenn Blogger auf der re:publica nichts mehr zu suchen haben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet. E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

 

November 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
    • none