Gute Nacht, Freunde! https://t.co/wtpCZoHLQi

Archiv für den 2. November 2011

Guten Morgen

Morgenkaffee

In der taz berichten Journalisten über eigene Artikel, die durch Lobbyismus entstanden sind.

Frank Schirrmacher konstatiert einen Kurssturz des Republikanischen, was nur eine Metapher für die Abkehr konservativer Positionen in der Politik ist.

Katrin Schuster bemängelt, dass bei Berichten über chronisch unterbezahlte Berufe ausgerechnet der Journalismus immer unter den Tisch fallen gelassen wird.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie sieht eigentlich fair finanzierter Journalismus aus? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Wenn Blogger auf der re:publica nichts mehr zu suchen haben

Dorin Popa ist sauer. Sauer über eine anstehende re:publica, die eher für betuchte Besucher gemacht wird. Man kann Frust herauslesen aus dem, was er da schreibt. Man kann sich auch gegen Kritik immunisieren, indem man alles auf den Frust schiebt. Aber schon auf die Kritik der diesjährigen Veranstaltung hat man nicht reagiert. Jetzt wird es bei gleichbleibend bescheidenem, inhaltlichen Niveau größer, d.h. schwerer als Besucher zu erfassen, und teuerer.
Man hat sich leichtfertig von den Ursprüngen verabschiedet, hat eine Bloggerkonferenz zu einer PR-Veranstaltung verkommen lassen. Darüber kann man sauer sein oder es einfach nur schade finden.

Hot chicks on Occupy Wall Street

Folgendes Video hat schon ein Blog nach sich gezogen:

Wenn’s der Sache dienlich ist…

Lesezeichen

Die Nachtgeschichten von heute

In drei Schritten zurück zum alten Google Reader

Zumindest optisch: Die Zeilen verkleinern, die Leerräume verschwinden lassen, die Links wieder blau sein lassen und Inhalte wieder mit anderen teilen – all das ist über diese drei Schritte möglich.
Feedly bewährt sich zwar optisch, basiert aber weiterhin auf dem Google Reader. Auf diese Weise kommt man nicht so ganz los.

November 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
    • none