Lesezeichen vom 05.10.2011

Die Nachtgeschichten von heute

  • Bewaffneter Über­fall — SPIEGEL ONLINE — In Kiel hat der Fil­ialleit­er eines Lebens­mit­teld­is­coun­ters zwei Diebe mit ungewöhn­lichen Mit­teln in die Flucht geschla­gen: Er warf mit Kon­ser­ven­büch­sen nach den Räu­bern.
  • Fefes Blog — Klein­er Spaß am Rande: Die Chi­ne­sen haben zur Ein­wei­hung ihrer Raum­sta­tion verse­hentlich statt ihrer eige­nen Nation­al­hymne “Amer­i­ca the Beau­ti­ful” gespielt.
  • Klar­na­men: “Pseu­do­nymität ist ein dig­i­tales Men­schen­recht” | ZEIT ONLINE — Der Blog­ger Enno Park wurde zwei Mal von Google+ aus­ges­per­rt. Nun kämpft er als Kun­st­pro­jekt gegen Klar­na­men­zwang. Er nutzt seinen echt­en Namen und fälscht sein Leben.
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Den Fußbal­lüber­tra­gungsrecht­en kön­nte eine Rev­o­lu­tion ins Haus ste­hen — außer man kleis­tert die Über­tra­gun­gen der­art zu, dass irgendw­er sie als Kun­st auslegt.

Für Recht­sphilosophen: Thomas Stadler hält Ver­fas­sungs­gerichte für Garan­ten der Gewal­tenteilung. Für Kant ist dies ger­ade die Aufhe­bung der Gewal­tenteilung.

Christoph Süß hat etwas neues ent­deckt: Den Finanz-Six­pack

[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_K1S/_AES/_-rp_-rd/111001_0903_orange_Das-Finanz-Sixpack.mp3|artists=Christoph Süß auf Bay­ern 2|titles=Finanz-Sixpack]

Und während ich mir die Frage stelle: Wäre Fußball im Falle eines Fall­es dann abstrak­te Kun­st? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen