Lesezeichen vom 25.09.2011

Die Nachtgeschichten von heute

  • Rus­s­land — Ich! Wer son­st? — Poli­tik — sueddeutsche.de — Wladimir Putin entschei­det sich für einen neuen Präsi­den­ten — für sich selb­st. So bleibt Rus­s­land ein Kom­man­dostaat, der nach dem Befehlsprinzip regiert wird. Doch das Volk ent­fremdet sich von Putins Sys­tem: Es ist ermüdet von der Rhetorik eines blühen­den Lan­des. Denn viel zu sel­ten sieht es etwas davon.
  • Per­son­alde­bat­te bei den Linken: Die Partei der Ewiggestri­gen — Tagesspiegel — Die Debat­te um eine mögliche Bewer­bung der Kom­mu­nistin Sahra Wagenknecht für den Vor­sitz der Linken-Frak­tion im Bun­destag zeigt ein­mal mehr: Die Reformer in der Partei ger­at­en mehr und mehr ins Abseits – und wer­den nervös.
  • Nik Cubrilovic Blog — Log­ging out of Face­book is not enough — log­ging out of Face­book only de-autho­rizes your brows­er from the web appli­ca­tion, a num­ber of cook­ies (includ­ing your account num­ber) are still sent along to all requests to facebook.com. Even if you are logged out, Face­book still knows and can track every page you vis­it. The only solu­tion is to delete every Face­book cook­ie in your brows­er, or to use a sep­a­rate brows­er for Face­book inter­ac­tions.
  • Script­ing News: Face­book is scar­ing me — Yes­ter­day I wrote that Twit­ter should be scared of Face­book. Today it’s worse. I, as a mere user of Face­book, am seri­ous­ly scared of them.
  • An der FDP-Basis: Motzen gegen die Bubi­truppe — taz.de — Ein Kauf­mann aus Willich ste­ht auf, er schimpft, die FDP habe die Inhalte der Piraten­partei kom­plett ver­pen­nt, “und wir kriegen die Prügel, weil die in Berlin nichts kapieren”. Ein Mann aus Bad Kreuz­nach ruft: “Wir haben ein Exis­ten­zprob­lem”, er will, dass Irrtümer und Wider­sprüche offen auf den Tisch gelegt wer­den. Eine Köl­ner­in ruft: “Fam­i­lien­poli­tik find­et in dieser Partei über­haupt nicht mehr statt — hier sitzen ja auch fast nur Män­ner!” Ein junger Mann bringt das The­ma Löhne aufs Tapet: “Ich bin nicht Mit­tel­stand, ich bin Mit­telschicht”, ruft er mit kip­pen­der Stimme, “warum bin ich nicht Teil der lib­eralen Fam­i­lie?”
  • Umstrittenes Mil­liar­den­pro­jekt: Bahn rech­net ange­blich S21-Ausstieg durch | STERN.DE — Was wäre wenn? Die Bahn spielt einem Medi­en­bericht zufolge einen möglichen Ausstieg aus dem Mil­liar­den­pro­jekt Stuttgart 21 durch. Der Bah­n­vor­stand demen­tiert.
Weiterlesen

Vom Gesichtsbuch zum Spitzelbuch

Das ist natür­lich super: Face­book will kün­ftig unter dem Namen eines Benutzers nicht nur das veröf­fentlichen, was dieser sel­ber irgend­wo anklickt, son­dern auch irgen­det­was, das man dem Nutzer zuschreibt. Sofern man auch nicht per­ma­nent Face­book-Cook­ies löscht, wer­den auch dann Nutzer­dat­en zu Face­book geschickt, wenn der jew­eilige Nutzer gar nicht auf der Face­book-Seite ein­gel­og­gt ist.
So langsam kön­nten Leute, die noch über Überwachungser­fahrun­gen aus der DDR ver­fü­gen, echt mal erläutern, wie man sich in einem Spitzel­sys­tem so ori­en­tiert. Mir reicht’s. Face­book bekommt einen eige­nen Face­book-Brows­er, in dem keine andere Seite angesurft wird. Mag sein, dass das wenig hil­ft, aber für jede Infor­ma­tion über mich, die Face­book so nicht bekommt, ist es das wert.
Ps.: Und, wenn ich schon mal dabei bin: Google wird gegen Ixquick getauscht. Reicht für die Suchen, die ich mache. Zur Not gibt es auch noch Scroogle für die Google-Ergeb­nisse.

Weiterlesen