Gute Nacht, Freunde! https://t.co/wtpCZoHLQi
.

Uwe

Sacha Brohm hat mir mal erzählt, er hätte früher unheimlich gerne in etwas abgehalfterten Bielefelder Kneipen abgehangen. Irgendwann wäre man dann dort bekannt, „das ist der Sacha da“, und, wenn man aushält, würde man auf Typen treffen, die einem die merkwürdigsten Geschichten erzählen.
Sowas in der Art war das beim letzten Bielefelder Internetgemeindetreff, kurz Biblostati, der Fall: Nachdem der erste Bulk an Leuten die Heimreise angetreten hatte, und noch der harte Kern im düsteren Hinterstübchen übrig blieb, kam ein erschütterter Womke vom stillen Örtchen zurück an den Stammtisch:

Also, das glaubste ja nicht. Da steht unsereins pullernd am Pissior, lehnt sich einer in meinen Bereich rüber und meint: „Ey, ich bin der Uwe. Ich hab, morgen Geburtstag. Kommsse vorbei, weiße schon mal bescheid. Bringste Wodka und 2 Cola mit, dann geht das klar. Also tschö dann.“ und lehnt sich wieder weg.

Wir schütteln alle verwundert die Köpfe, machen nochmal kurz aus volle Gläser leere Gläser, da geht ne gute Stunde später die Tür auf: Uwe!

Hey, Jungs! Na, wie schaut’s? Ich bin Uwe. Nur mit das klar ist. Ich mach morgen ne Party, seid ihr alle dabei, Ernst-Wiemann-Straße, gegenüber vom Krankenhaus-Mitte, bringt ihr Wodka mit und 2 Cola, ich hab da auch noch ein Fahrrad draußen stehen, super Angebot, kostet auffer Liste 500, ihr kriegt das für 150, braucht noch jemand ein Fahrrad? Hab ich beim Poker gewonnen, lag ein Tausender aufm Tisch. Spitzenteil, kostet eigentlich 500, ihr kriegt das für 150, ich hab auch noch ein Damenfahrrad zuhause, Kettler, könnt ihr angucken, kommt ihr mit, ich muss nochmal nach vorne, bis dann.

Ist ja super, denke ich. Eine Stunde später und er hat immer noch denselben Getränkewunsch. Und wieso hat er nicht den Tausender genommen, wenn er gewonnen hat? Naja, wir lachen etwas, machen nochmal kurz aus volle Gläser leere Gläser und tendieren dann ab zur Theke. Am Ende der Theke höre ich schon Uwe, der eine halbvolle Becksflasche schief haltend seinem Nebenmann hinhält:

… is noch frisch. Verkauf ich dir für 1,50.

Ich begleiche meinen Deckel und dann sehe ich, dass Uwe tatsächlich ein Fahrrad neben sich in der Kneipe stehen hat und er haut seinen Nebenmann noch mal kurz an:

… kostet auf der Liste 500, für dich 250!

bis der aus der Kneipe flüchtet. So schnell steigen die Fahrradpreise in der Tangente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benötigte Felder sind mit * gekennzeichnet. E-Mail-Adressen werden nicht veröffentlicht.

 

Juli 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
    • none