Was ich noch sagen wollte zu… Frauenfußball

Es scheint ger­ade etwas hip zu sein, möchte­gern­lustige Kom­mentare und moralingesäuerte Analy­sen über Frauen­fußball abzu­lassen. Das wun­dert mich insofern etwas, da das bei der let­zten WM, die die Deutschen gewon­nen haben, nicht so augen­merk­lich der Fall gewe­sen ist.

Soll man Frauen­fußball-WM guck­en?
Darf man Frauen­fußball doof find­en?
Was kann man(n) vom Frauen­fußball ler­nen?
Warum ich mich nicht für Frauen­fußball inter­essiere
Bekommt der Deutsche Frauen­fußball zu wenig Beach­tung?
Zeit, dass die Damen übernehmen

Das ist auch wenig ver­wun­der­lich, da die Präsen­ta­tion des Frauen­fußbals inten­sivst darauf getrimmt ist, weniger den sportlichen Aspekt der WM als den Frauen-sind-sowas-wie-kleine-Jungs-Aspekt zu bedi­enen:

Na? Haben Sie neben dem Jungs-Klis­chee noch ein anderes ent­deckt? Ich meine das mit dem Profi-Fußball. Das ist auch ein Män­ner­wort, was über­nom­men wird. Mit dem Unter­schied, dass Profi-Fußball bei den Män­nern bedeutet, dass man davon sehr gut leben kann. Darauf baut noch nicht­mal Ker­stin Gare­frekes.

Es ist wirk­lich schade, wie wenig das Sportliche zum Tra­gen kommt bei der WM in Deutsch­land. Natür­lich würde Frauen­fußball anders ausse­hen, wenn man dabei so viel ver­di­enen kön­nte, wenn man so inten­siv trainieren würde wie im Män­ner­fußball. Die Jungs von den Färöer-Inseln spie­len auch etwas ama­teurhafter, weil sie im All­t­ag anderen Berufen nachge­hen.

Aber alles Ver­gle­ichende entschuldigt nicht die geschlechteror­i­en­tierte Präsen­ta­tion, die moralin­saure Polit­i­cal Cor­rect­ness und die fehlende sport­fach­lichen Analy­sen, ger­ade bei den Kom­men­ta­toren, die immer nur das beschreiben, was man als Zuschauer eh mitan­sieht. Würde man ein Trinkspiel machen, bei dem auf jedes ange­führte Klis­chee in der Fernse­hberichter­stat­tung getrunk­en wer­den müsste, man wäre um 15.30 Uhr hack­en­stramm.

Da bleibt nicht die Frage über, ob man das Ganze doof find­en darf, son­dern die, wieso das Ganze so doof rüberge­bracht wird.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.