Guten Morgen

Morgenkaffee

Harald Braun ist auf sei­ner Deutschland-umsonst-Reise wie­der auf Gast­freund­schaft­lich­keit gesto­ßen.

Eines der gro­ßen Pro­ble­me des Jour­na­lis­mus ist ja der kri­tik­be­frei­te Lokal­jour­na­lis­mus. Ste­fa­nie Gut­ten­berg z.B. mis­sio­niert noch immer unkri­ti­siert durch die Lan­de:

Bru­tals­te Gewalt­aus­übun­gen, immer jün­ge­re Opfer, eine rapi­de Ver­brei­tung von Kin­der­por­no­gra­fie im Inter­net – Ste­pha­nie zu Gut­ten­berg zeich­net ein alar­mie­ren­des Bild. Zu vie­le Men­schen schau­en weg, sexu­el­ler Miss­brauch nimmt der Frei­frau zufol­ge über­hand. „In Deutsch­land muss ein Kind einen Erwach­se­nen durch­schnitt­lich acht­mal um Hil­fe bit­ten, ehe es erhört wird. Das ist ziem­lich bit­ter, fin­de ich.“

Und Grund­la­ge die­ser Ana­ly­sen sind nach wie vor sub­jek­ti­ve Ein­drü­cke und pri­va­te Stu­di­en.

Had­da didi, had­da da, lebt es sich ganz unge­niert: Jörg Kachel­mann wet­tert auf Twit­ter über den ent­hemm­ten Pap­pa­raz­zi­jour­na­lis­mus von Focus und Bur­da.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Oder ist das doch eher ein Mit-in-den-Abgrund-reißen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.