Gute Nacht, Freunde! https://t.co/wtpCZoHLQi

Archiv für Mai 2011

Things you can’t do if you’re not a dog

Lesezeichen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Osa­ma bin Laden ist tot. Aber viel mehr erfährt man bis­lang nicht: In einer us-amerikanischen Mili­tär­ak­ti­on soll der al-Kaida-Anführer ges­tern getö­tet wor­den sein, so US-Präsident Oba­ma. Selbst CNN bringt bis­lang nur ein Bin-Laden-best-of.

Mit dem Leis­tungg­schutz­recht ver­su­chen deut­sche Ver­le­ger, mehr Geld aus ihren Pro­duk­ten schla­gen zu kön­nen, indem Gebüh­ren für Zita­te, selbst von Über­schrif­ten, anfal­len sol­len. Der Mit­be­grün­der der Initia­ti­ve gegen Leis­tungs­schutz­recht, Phil­ipp Otto, sieht im Leis­tungg­schutz­recht nichts ande­res als ein Mit­tel zur Macht­er­hal­tung der Ver­la­ge, dem eine Berech­ti­gung ange­küns­telt wird — mit Unter­stüt­zung der Bundesregierung.

Györ­gy Dalos berich­tet dar­über, wie in Ungarn der­zeit Intel­lek­tu­el­le das natio­na­li­ti­sche Kli­ma zu spü­ren krie­gen, die ein­fach ein öffent­li­ches Bewusst­sein für die aktu­el­le poli­ti­sche Lage schaf­fen wollen.

Bei Bun­des­tags­wah­len zwi­schen 1990 und 2005 wur­de sys­te­ma­tisch geschlu­dert oder mani­pu­liert, das behaup­ten die Wis­sen­schaf­ter Chris­ti­an Bre­u­ning und Archim Goer­res in einer Stu­die [ pdf, engl. / Dis­kus­si­on auf deutsch ].

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wann krie­gen wir eigent­lich eine Bun­des­mi­nis­te­rin für Lob­by­is­mus? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

BR quer zu erneuerbaren Energien

Christoph Kappes’ Abgang bei Carta.info

Tja, viel­leicht liegt es an mir, aber irgend­wie hört sich ein freund­li­cher Abgang doch anders an, als wenn bei Carta.info jemand die Bro­cken hin­wirft. Die­ses Mal hat Chris­toph Kap­pes sel­bi­ges getan. Das ist nach Mat­thi­as Schwenk der zwei­te Mit­her­aus­ge­ber von ehe­mals vier, den Carta.info in den letz­ten zwei Mona­ten verliert.

Kap­pes begrün­det sei­nen Abgang u.a damit, dass er

kei­ne Rol­le als „Her­aus­ge­ber“ bei einer publi­zis­ti­schen Akti­vi­tät, die an ande­re höchs­te Ansprü­che stellt, selbst aber kei­ne per­so­nel­le oder zumin­dest irgend­wie gear­te­te struk­tu­rel­le Tren­nung von inhalt­li­cher Ebe­ne und der Finan­zie­rung der betei­lig­ten Per­so­nen vornimmt

haben möch­te.

Was immer das genau hei­ßen mag. Carta.info ist wohl nicht das sich ent­wi­ckeln­de, für betei­lig­te Per­so­nen finan­zi­ell ren­ta­ble Pro­jekt, als das es anfangs aus­ge­ru­fen wur­de. Was Kap­pes da schreibt, klingt auch nicht voll­kom­men anders als die Kri­tik von Mar­kus Becke­dahl an Carta-info-Herausgeber Robin Meyer-Lucht, dass sich bei die­sem Inhal­te und E-Plus-Lobbyisten-Tätigkeit nicht genau zu tren­nen scheinen.

Eins zu null für Köln

Not my Bundesregierung

Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel lässt sich auf bundesregierung.de wie folgt zitieren:

Mei­ne Damen und Her­ren, unse­ren ame­ri­ka­ni­schen Freun­den ist heu­te Nacht mit der Tötung von Osa­ma bin Laden ein wich­ti­ger Schlag gegen den inter­na­tio­na­len Ter­ro­ris­mus gelun­gen. Ich habe dem ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten Barack Oba­ma mei­nen und unse­ren Respekt für die­sen Erfolg und für die­se gelun­ge­ne Kom­man­do­ak­ti­on mitgeteilt.

Für mich ist erst ein­mal das wich­ti­ge Zei­chen, dass es gelun­gen ist, den Tod die­ses Man­nes herbeizuführen.

Ich bin heu­te erst ein­mal hier, um zu sagen: Ich freue mich dar­über, dass es gelun­gen ist, bin Laden zu töten.

Ich möch­te hier­mit mit­tei­len, dass ich das vor­sätz­li­che Töten eines Men­schen grund­sätz­lich ver­ach­te. Offen­sicht­lich bin ich in die­ser Sache ande­rer Mei­nung als die Bun­des­re­gie­rung der Bun­des­re­pu­blik Deutschland.

The final frontier

Today the­re was in the news that die USA kil­led Osa­ma bin Laden in the end. So far there’s litt­le infor­ma­ti­on on how exact­ly this took place. There’s even a foto of bin Laden to be seen on the inter­net, whe­re­as I have no clue if it’s real or fake. And while Ange­la Mer­kel is hap­py that bin Laden was kil­led, Reu­ters informs us that the­re was just a plan to kill him and no plan to arrest him. For­mer ger­man Bun­des­kanz­ler Hel­mut Schmidt says this was a vio­la­ti­on of the law of peop­les, and now the US say bin Laden shot first. I guess this is for tel­ling us it was no murder.

So no one knows it cor­rect­ly, right?

binladendead

Lesezeichen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das Pro­vinz­kind hat sei­ne Wunsch­lis­te mal nie­der geschrie­ben. Es fehlt an Sand.

Der ehe­ma­li­ge Trai­ner des 1. FC Köln, Frank Schä­fer, ist wohl doch eher halb­wegs gegan­gen wor­den, wenn man sich das Schimp­fen von Sport­di­rek­tor Vol­ker Fin­ke mal bild­lich vorstellt.

Auch in der Schu­le ist der Tod Osa­ma bin Ladens ein The­ma:

Aber war­um haben die ihn nicht nach sei­nen Grün­den gefragt?“ will Elif jetzt noch wissen.
„Wen?“
„Die­sen Bin Laden. War­um haben sie nicht nach sei­nen Grün­den gefragt?“
„Grün­den? – Ach du meinst sei­ne Beweg­grün­de. Na, das brauch­te man doch nicht mehr zu fra­gen, das wuß­te man doch schon alles. Hass auf die west­li­che Welt.“

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist es echt immer noch so, dass Leh­rer die Tie­fe der Fra­gen von Grund­schul­kin­dern so unter­schät­zen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaffee.

[Foto: Luc van Gent]

Mai 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 1 von 1212345...10...Letzte »