Jesus und die Juden

Der Papst hat ja neu­lich für eini­ges Kopf­krat­zen gesorgt, als er mein­te, klar­stel­len zu müs­sen, dass die Juden nicht Schuld am Tode Jesu hät­ten. Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­ble­me zwi­schen der einen und der ande­ren Gemein­schaft sind aber auch schon Pro­blem von Jesus selbst gewe­sen:

Ein ander­mal sag­te Jesus zu ihnen:

Ich gehe fort und ihr wer­det mich suchen und ihr wer­det in eurer Sün­de ster­ben. Wohin ich gehe, dort­hin könnt ihr nicht gelan­gen.

Da sag­ten die Juden:

Will er sich etwa umbrin­gen? War­um sagt er sonst: Wohin ich gehe, dort­hin könnt ihr nicht gelan­gen?

Er sag­te zu ihnen:

Ihr stammt von unten, ich stam­me von oben; ihr seid aus die­ser Welt, ich bin nicht aus die­ser Welt. Ich habe euch gesagt: Ihr wer­det in euren Sün­den ster­ben; denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, wer­det ihr in euren Sün­den ster­ben.

Da frag­ten sie ihn:

Wer bist du denn?

Jesus ant­wor­te­te:

War­um rede ich über­haupt noch mit euch?

(aus dem hei­li­gen Evan­ge­li­um nach Johan­nes — Joh 8,21ff.)

Ver­stän­di­gungs­pro­ble­me seit 2000 Jah­ren. Auch mal was.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.