Gunter Duecks Gesellschaftsbetriebssystem

Ich kann den Enthu­si­as­mus über Duecks Auf­tritt bei der re:publica nicht so ganz tei­len. Eigent­lich var­riert er doch nur den Satz “Die Phi­lo­so­phen haben die Welt nur ver­schie­den inter­pre­tiert, es kommt aber dar­auf an, sie zu ver­än­dern.” und packt da sei­ne Vor­stel­lung von Mensch x und Mensch y hin­zu. Dass es eher prak­tisch ori­en­tier­te Men­schen gibt und eher sol­che, die gedank­lich selbst­be­stimmt leben wol­len, ist nicht neu. Aber dass es gesell­schaft­lich auf­wärts geht, wenn man nur das letz­te­re Men­schen­bild in den Vor­der­grund rückt, das wage ich zu bezwei­feln. Und schwupps ist die Luft raus aus sei­ner Dar­stel­lung.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.