Lesezeichen

  • Pla­gi­at: Frau Dok­tor bleibt stumm — Poli­tik — Der­Wes­ten — Die CDU-Europaabgeordnete Inge Gräß­le nann­te ihre FDP-Kollegin einst in einem Inter­view einen „poli­ti­schen Total­aus­fall“. „Die­se Frau ist das Mil­li Vanil­li der Poli­tik“, schimpf­te sie in Anspie­lung auf das Pop­duo, das nur Play­back gesun­gen hat. Aktu­ell will jedoch kein Koch-Mehrin-Kritiker sei­nen Namen in der Zei­tung lesen.<br />
    <br />
    Den­noch sind in Brüs­sel die Plagiats-Beschuldigungen The­ma, zumin­dest bei deut­schen Europa-Abgeordneten. „Da redet jeder drü­ber“, heißt es im Par­la­ment. Wer sich umhört, stellt fest, dass vie­le Koch-Mehrin kri­tisch sehen, gar Groll gegen die 40-Jährige hegen. Sie schaf­fe es anders als ande­re Par­la­men­ta­ri­er, oft in den Medi­en zu erschei­nen – auch mit bil­li­ger Stim­mungs­ma­che gegen die EU. Und sie pro­fi­lie­re sich schon mal auf Kos­ten ande­rer. Viel­leicht aber sei­en eini­ge auch nur nei­disch auf die FDP-Politikerin.
  • Pla­gi­ats­vor­wür­fe gegen Koch-Mehrin: Gut­ten­bergs Nach­fol­ge­rin — taz.de — Auch die Ber­li­ner Pla­gi­ats­for­sche­rin Debo­ra Weber-Wulff bestä­tig­te der taz: Koch-Mehrins Arbeit wei­se alle Merk­ma­le eines “Bear­bei­tungs­pla­gi­ats” auf, bei dem ein­zel­ne Begrif­fe gegen­über dem Ori­gi­nal ver­än­dert wer­den, die Argu­men­ta­ti­ons­ket­te aber iden­tisch bleibt. “Wenn man ein­zel­ne Wör­ter ver­än­dert, bleibt das ein Pla­gi­at”, so Weber-Wulff.
  • Das Wei­terster­ben der Tages­zei­tun­gen — hier wie­der mal die neu­en Auf­la­gen­ver­än­de­run­gen der deut­schen Tages­zei­tun­gen allein bezo­gen auf den ganz har­ten Ver­kauf – also Abo und Kiosk. Erschre­ckend ist dabei wie steil die Kiosk-Verkäufe nach unten gehen. Frü­her galt dies als Früh­in­di­ka­tor für Abos: Erst kauf der Leser gele­gent­lich, dann eben regel­mä­ßig.
  • Und die Moral von der Geschicht: Von Fake-Twitterern und den alten Hüten des Richard Gut­jahr | Off the record — Gute Jour­na­lis­ten soll­ten gute Mär­chen­er­zäh­ler sein.
  • 500 Inter­nal Ser­ver Error — 500 Inter­nal Ser­ver Error

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.