Was ich noch sagen wollte… zum Niveau der Tagesthemen

Seit Jahren debat­tiert man in den Führungse­ta­gen der ARD über die passende Posi­tion­ierung der Tages­the­men am Abend. Weil vor drölfzig Mil­lio­nen Jahren Hanns-Joachim Friedrichs das Nachricht­en­schlachtschiff mod­eriert hat, was aber auch damals nicht son­der­lich viele Men­schen sahen, ist das so eine Insti­tu­tion im Ersten. Dass das Niveau auf dem Schiff mit­tler­weile ganz weit unter Deck gelandet ist, debat­tiert da aber kein­er.

Ger­ade wurde ein selt­sames, unschar­fes Video über eine amerikanis­che Fam­i­lie gesendet, bei denen unter­sucht wurde, welche ihrer heimis­chen Pro­duk­te noch amerikanisch sind. Das Ganze wurde mit ein­er dumpfen Auf­nahme der ARD-USA-Kor­re­spon­dentin Han­ni Hüsch unter­legt, die sagt, was im Video zu sehen ist.

MEHR NICHT. Keine Erk­lärung, was das soll. Nur die Über­raschung der gefilmten Fam­i­lie ist die Quin­tes­senz des fünfminüti­gen Beitrags für die Tages­the­men.

Ich habe dann mal nach dem Video gesucht. Man find­et es bei YouTube in wesentlich besser­er Qual­ität. Es ist einen Monat alt. Man kann auch erfahren, dass dieses Film­chen der Anheiz­er für eine ABC-Rei­he ist, die die Amerikanis­chen Bürg­er beflügeln soll, patri­o­tisch bess­er Ware aus den USA statt bil­ligere Ware aus Chi­na zu kaufen.

Die eigentliche Quin­tes­senz ist, dass ABC den Amerikan­ern, die weit­er unten auf der Kap­i­tal­is­musleit­er ste­hen, verk­lick­ern will: Kauft mehr amerikanis­che Pro­duk­te, dann geht es der amerikanis­chen Wirtschaft auch bald wieder bess­er.

Das ist dann für den nor­malen Tages­the­men-Zuschauer aber wohl zuviel. Der lacht sich lieber schlapp über so eine dösige Fam­i­lie, die keine Ahnung hat, wo ihre heimis­chen Uten­silien eigentlich pro­duziert wor­den sind.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Es gaut weit­er in Japan: Das Meer vor Fukushi­ma ist hochgr­a­dig ver­strahlt.

Der Fall Kalin­ka kommt in Frankre­ich vor Gericht.

Die erste Islamkon­ferenz des neuen Innen­min­is­ters Friedrich hat weit­er für schlechte Stim­mung gesorgt. Die CDU ren­nt aber derzeit auch über­all vor ver­schlossene Tore.

Katrin Brand kri­tisiert bei WDR2, dass sich die EU nicht für ein Ver­bot von Klon­fleisch durchgerun­gen habe:

[audio:http://medien.wdr.de/m/1301414773/radio/klartext/wdr2_klartext_20110329_1810.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Für wen arbeit­et eigentlich die EU? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Weiterlesen