Lesezeichen

  • Blog des Tages — Verzweifelte Anhänger von FDP und CDU in Baden-Würt­tem­berg
  • If we don’t, remem­ber me.
  • Islamkon­ferenz: “Friedrich stößt Mus­lime vor den Kopf” | ZEIT ONLINE — Kenan Kolat von der Türkischen Gemeinde ärg­ert sich. Der Innen­min­is­ter solle nicht sig­nal­isieren, Mus­lime gehörten nicht zu Deutsch­land, sagt er im Inter­view.
  • FDP nach den Land­tagswahlen — Neuer Wein in alten Schläuchen — sueddeutsche.de — Die FDP hat ein Glaub­würdigkeit­sprob­lem und sucht nach neuen The­men — am Per­son­al wollen die Lib­eralen nach dem Wahlde­bakel wenig ändern. Doch Jus­tizmin­is­terin Leutheuss­er-Schnar­ren­berg­er schließt den Rück­zug von Parte­ichef West­er­welle nicht mehr aus.
  • Atom­katas­tro­phe in Japan: Herr Shimizu meldete sich krank — FAZ.NET — Führungsqual­ität zeigt sich vor allem in Krisen. Wenn man danach geht, hat Tep­co, der Betreiber der Kernkraftwerke von Fukushi­ma, noch viel zu ler­nen. Aber nicht nur an Führungsqual­ität fehlt es dem Unternehmen offen­bar.
  • Fre­unde als Ware (Kul­tur, Medi­en, NZZ Online) — In der Affäre Gut­ten­berg wurde Face­book zu einem machtvollen Instru­ment. Hin­ter pri­vatem Engage­ment ver­barg sich aber eine parteipoli­tis­che Kam­pagne.
  • Friedrich legt sich mit Mus­li­men und Leutheuss­er an — sueddeutsche.de — Heftige Kon­fronta­tion auf der Islamkon­ferenz: Innen­min­is­ter Hans-Peter Friedrich (CSU) hat mit seinem Vorstoß für eine Sicher­heitspart­ner­schaft die Mus­lime weit­er gegen sich aufge­bracht. Auch im Kabi­nett sorgte er damit für Ärger.<br />
    <br />
    Jus­tizmin­is­terin Sabine Leutheuss­er-Schnar­ren­berg­er warf ihm vor, der Inte­gra­tion von Aus­län­dern zu schaden. «Es hin­ter­lässt Frageze­ichen, wenn die in der Kon­ferenz vertrete­nen Mus­lime offen­er für andere Reli­gio­nen wirken als der amtierende Innen­min­is­ter», erk­lärte die Jus­tizmin­is­terin am Dien­stag auf dpa-Anfrage.
  • Atom­ausstieg spal­tet Schwarz-Gelb | tagesschau.de — Union und FDP suchen beim Fahrplan für den Ausstieg aus der Atom­en­ergie eine gemein­same Lin­ie. FDP-Gen­er­alsekretär Chris­t­ian Lind­ner forderte eine sofor­tige Vere­in­barung mit der Ato­m­in­dus­trie, in der verbindlich fest­geschrieben wird, dass die derzeit abgeschal­teten Atom­kraftwerke für immer still­gelegt wer­den. Jet­zt müsse “rasch Rechtssicher­heit” geschaf­fen wer­den. Vor­bild der Gespräche soll­ten die von Rot-Grün geführten Kon­sens­ge­spräche des Jahres 2000 sein, wie der FDP-Gen­er­alsekretär sagte. Eine Über­tra­gung von Rest­strom­men­gen auf jün­gere Meil­er solle es nicht geben, betonte Lind­ner.
  • Was man(n) auf dem Com­put­er hat | law blog — Ein paar legale Pornos soll­ten stets auf der Fest­plat­te eines Mannes sein – schon um die Kripo nicht ins Grü­beln zu brin­gen.
  • Lib­eraler Kur­swech­sel: FDP will alle Alt-AKW abschal­ten — SPIEGEL ONLINE — Auch die FDP drückt nun mächtig aufs Tem­po in der Atom­poli­tik: Alle acht derzeit abgeschal­teten Kraftwerke soll­ten für immer still­gelegt wer­den, fordert Gen­er­alsekretär Lind­ner. Jet­zt müsse schnell eine Vere­in­barung mit den Betreibern getrof­fen wer­den.
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der möglicher­weise kom­mende Min­is­ter­präsi­dent von Sach­sen-AnstaltAnhalt, Rein­er Haseloff, weiß, wozu Dik­taturen gut sind: Um zu diszi­plin­ieren. Das sieht man an der ost­deutschen Frau, die sich auch mal mit ein­er Ist-Sit­u­a­tion zufrieden gibt, anstatt Soll-Sit­u­a­tio­nen zu fordern. Eva Her­man hat man ja noch vom Hof gejagt, als die so anf­ing.

Der Regierungssprech­er Stef­fen Seib­ert twit­tert — und irri­tiert allein damit die Jour­nal­is­ten.

Map­pus hat zwar gestern seinen Lan­desvor­sitz abgelegt, möchte aber schon gerne noch seine Unter­stützer als Nach­fol­ger bes­tim­men.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird Map­pus jet­zt wieder Siemen­sian­er? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Weiterlesen