Lesezeichen

  • Atten­tat von Ari­zona: Schüsse im Land der poli­tis­chen Has­spredi­ger — SPIEGEL ONLINE — Die US-Poli­tik radikalisiert sich zuse­hends — und das Atten­tat auf die Kon­gress­ab­ge­ord­nete Gif­fords ist der tragis­che Höhep­unkt dieser Entwick­lung. Zwar bemühen sich Agi­ta­toren wie Sarah Palin nach dem Anschlag in Ari­zona nun um ver­söhn­liche Töne. Doch wie lange wird der Waf­fen­still­stand hal­ten?
  • Face­book hype will fade — CNN.com — All signs for Face­book appear to be point­ing up. Mark Zucker­berg is Time’s Man of the Year, the movie about him seems like­ly to be an Oscar win­ner, and now Gold­man Sachs is rais­ing $1.5 bil­lion from its favorite investors on behalf of the social net­work­ing com­pa­ny. At the very same moment, Facebook’s only real com­peti­tor –News­Corps’ wan­ing social net­work­ing site, MySpace — is shed­ding employ­ees and expens­es, most like­ly in hopes of a fire sale. But appear­ances can be deceiv­ing. In fact, as I read the sit­u­a­tion, we are wit­ness­ing the begin­ning of the end of Face­book. These aren’t the symp­toms of a com­pa­ny that is win­ning, but one that is cash­ing out.
  • Inter­net-Law » Keine Haf­tung von Rapid­share für Urhe­ber­rechtsver­let­zun­gen — Das OLG Düs­sel­dorf hat mit Urteil vom 21.12.2010 (Az.: I-20 U 59/109) nochmals bestätigt, dass der Share­hoster Rapid­share nicht für Urhe­ber­rechtsver­let­zun­gen der Nutzer des Dien­stes ver­ant­wortlich ist
  • Nice Bas­tard: nachge­fragt: Thomas Rup­prath — Während mein­er Zeit als fes­ter Freier bei der „Cos­mopoli­tan“ habe ich zwei Jahre lang auch bei „Shape“ mit­gear­beit­et und dort unter anderem einen Frage­bo­gen entwick­elt und betreut. Neben diversen Fra­gen gaben wir dem Pro­mi jew­eils auch noch die Möglichkeit, sich selb­st zu zeich­nen und uns einen Schnapp­schuß aus sein­er Kind­heit zu zeigen. Im Dezem­ber 2004 war „nachge­fragt“ dem Reko­rd­schwim­mer Thomas Rup­prath gewid­met. Wer hätte geah­nt, daß er sich sechs Jahre später für „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ qual­i­fiziert?
  • Soziales: Junge Behin­derte müssen in Altenheimen leben — Nachricht­en — Der­West­en — Tausende junge Schw­er­st­be­hin­derte in Deutsch­land leben in Altenheimen, weil alters­gerechte Pflege­plätze in Kom­munen fehlen „Es han­delt sich um ein Tabuthe­ma“, sagte der NRW-Behin­derten­beauf­tragte Nor­bert Kille­wald, der WAZ-Medi­en­gruppe. „Das klas­sis­che Altenheim ist aber kein Platz für junge Men­schen.“
  • Heili­ga­bend 85 « glumm — Mod­ell Ham­burg stand auf dem Küchen­tisch. Jed­er, der zu Besuch kam, bestaunte den Riese­nap­pa­rat für Sehbe­hin­derte, dessen Tas­ten sich bequem mit Fausthand­schuhen bedi­enen liessen und den wir nur aus einem einzi­gen Grund genom­men hat­ten: Weil er im Tele­fon­laden im unter­sten Regal ver­steckt gewe­sen war.
  • Fefes Blog — Schlagzeile des Tages: “West­er­welle mah­nt Kampf gegen Kor­rup­tion an”. — Mein Gedanken­gang war: Kor­rup­tion? Gibt es doch gar nicht mehr, das heißt doch heute “Klien­telpoli­tik” und ist ein geschütztes Waren­ze­ichen der FDP! Die wer­den doch nicht gegen sich sel­ber vorge­hen wollen? Dann las ich den Artikel und stellte fest, dass er die Kor­rup­tion in Afghanistan meint. Und da passt dann mal wieder alles.
  • Gesine Lötzsch und der Kom­mu­nis­mus
  • heise online — US-Regierung fordert per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en von Twit­ter [Update] — Bir­git­ta Jons­dot­tir, eine Abge­ord­nete des Isländis­chen Par­la­ments ist laut britis­chen Medi­en­bericht­en auf­grund ihrer Verbindun­gen zu Wik­ileaks ins Visi­er der US-Regierung ger­at­en. Sie wurde vom Kom­mu­nika­tions­di­enst Twit­ter darüber informiert, dass die amerikanis­che Jus­tizbe­hörde die Her­aus­gabe aller Tweets ver­langt habe, die die Poli­tik­erin nach Novem­ber 2009 ver­fasst hat. Bir­git­ta Jons­dot­tir twit­tert unter dem Kürzel bir­git­taj. In ihrem Blog disku­tierte sie Mitte Dezem­ber die Frage, ob Julian Assange in Island poli­tis­ches Asyl gewährt wer­den sollte.
Weiterlesen

Guten Morgen

morgenkaffee

Die Klatschkri­tik ver­ab­schiedet Bur­das Klatschblog Vipdip. Wie? Ken­nen Sie nicht? Ach was!

Die Han­nover­sche All­ge­meine Zeitung hat sich mal das Youtube-Video des Atten­täters von Gabrielle Gif­fords angeschaut und einen durchgek­nall­ten jun­gen Mann ken­nen gel­ernt.

Andrea Böhm befasst sich mit den Startschwierigkeit­en des süd­su­danis­chen Staates.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie lange früh­stückt Jan Hahn denn noch im Fernse­hen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Weiterlesen