Guten Morgen

morgenkaffee

Will­kom­men im neu­en Jahr und zu wei­te­ren Bei­trä­gen über das irgend­wie Über­gro­ße Ange­bot an Infor­ma­tio­nen. Alle gut über­ge­kom­men? Fein, dann machen wir mal naht­los wei­ter:

Über Nacht haben 110.000 Zuschau­er die letz­ten Momen­te MTVs im frei emp­fang­ba­ren Zustand mit­er­lebt, qua­si die Beer­di­gung von MTV Euro­pe, denn kaum jemand wird sich ein MTV-Abo holen, sicher­lich nicht genug, um einen Fern­seh­sen­der zu finan­zie­ren.

Maxi­mi­li­an Bud­den­bohm denkt, er sei aus dem Alter raus, sich gute Vor­sät­ze für ein neu­es Jahr zu geben.

Mei­ne Wenig­keit hat ges­tern das Ankom­men eines neu­en Erden­bür­gers gefei­ert, da blieb nur der Blick an den Bochol­ter Sil­ves­ter­feu­er­werk­s­him­mel als Sil­ves­ter­par­ty.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wo bleibt eigent­lich mein ein­ge­plan­ter Kater? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.