Wieviel diktiert die NRW-CDU der Rheinischen Post?

Das Blog Wir-in-NRW hat von Anfang an klar gemacht, dass unter anony­men Namen Jour­na­lis­ten über The­men blog­gen, die so nicht in den nordrhein-westfälischen Zei­tun­gen vor­kom­men. Die­se Jour­na­lis­ten arbei­ten aber offen­bar noch in NRW und sind mit der Lan­des­po­li­tik beschäf­tigt. Da gibt es nun nicht son­der­lich vie­le Zei­tun­gen, bei denen Jour­na­lis­ten ein der­ar­ti­ges Mit­tel ein­set­zen müss­ten. Dass die Rhei­ni­sche Post, die als stark CDU befür­wor­tend ver­schrie­en ist, zu die­sen in Rede ste­hen­den Zei­tun­gen gehört, dürf­te dem Leser des Blogs klar sein. Inso­fern ist mit Vor­sicht zu genie­ßen, was da kommt, man weiss schließ­lich nicht, von wem da was kommt.

Den­noch ist die heu­ti­ge Ver­öf­fent­li­chung mehr als bri­sant: Pas­send zum heu­ti­gen Tref­fen der Senioren-Union wird ver­öf­fent­licht, dass 2008 die dama­li­ge Lei­tung der NRW-CDU über die Rhei­ni­sche Post den Vor­sit­zen­den der Senioren-Union, Leon­hard Kuck­art, abschie­ßen woll­te. Her­aus­ge­kom­men ist die­ser Text.

Das dürf­te die Rhei­ni­sche Post erklä­ren müs­sen.

Weiterlesen