Guten Morgen

morgenkaffee

Zur Eröff­nung des Ber­li­ner Musik­fes­tes und ange­sichts der Migra­ti­ons­de­bat­te hat der Eth­no­lo­ge aus sei­ner Sicht den Arti­kel Die Unver­zicht­bar­keit des Frem­den ver­öf­fent­licht.

Der Bun­des­prä­si­dent hat den Rück­tritt Sar­ra­zins dadurch im Vor­feld schmack­haft gemacht, dass die­ser nun 1000€ mehr Ren­te bekommt.

Der fran­zö­si­sche Schrift­stel­ler Tahar Ben Jelloun hat in Le Mon­de einen offe­nen Brief an den fran­zö­si­schen Minis­ter­prä­si­den­ten Sar­ko­zy ver­öf­fent­licht, weil er durch Sar­ko­zys Äuße­run­gen gegen über Roma sein Hei­mat­land beschä­digt sieht.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie­so sind gera­de frem­de­n­un­freund­li­che Äuße­run­gen so en vogue? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.