The consequences will never be the same

Über 4chan, der wohl größ­ten Dreck­schleu­der­sei­te des Inter­nets, ist eine Wel­le des Spotts über eine 11jährige ergan­gen. Über die­se war das Gerücht gestreut wor­den, sie habe eine Affä­re mit dem Front­mann der Band Blood on the dance­floor. Dar­auf ant­wor­te­te sie in einer Video­bot­schaft, was die gan­ze Sache natür­lich nur noch befeu­er­te.

Rich­tig los ging es dann, als sich ihr Vater eben­falls in einem Video äußer­te. Dar­in ver­wen­de­te er Idio­me wie “back­traced”, “cyber-police” und “The con­se­quen­ces will never be the same”, um den anony­men Ver­spot­tern zu dro­hen:

Inzwi­schen hat sich auch die Band Blood on the dance­floor den Ver­spot­tun­gen ange­schlos­sen und fol­gen­des Video erstellt:

Die­ses Musik-Video zur gan­zen Sache gefällt mir dann aber wie­der ganz gut:

Aber unterm Strich ist dies natür­lich schon eine unan­ge­neh­me Fol­ge der Ver­hoh­nung im Inter­net. Also bit­te respekt­voll mit­ein­an­der umge­hen! Sonst droht euch die Cyber­po­li­zei:

Die gan­ze Geschich­te bei Kno­wYour­Meme.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.