Live — Lift me up (aus “Zack and Miri make a porno”)

Zack and Miri make a porno

Ich bin ja schon so eini­gen auf den Wecker gefal­len mit dem Auf­ruf, sich doch unbe­dingt Zack and Miri make a por­no anzu­schau­en, aber das ist nun mal ver­dammt guter Film. Er kommt einem wie ein Relikt aus den 90ern vor, atmet noch viel vom dama­li­gen Zeit­geist, all das, was man seit 2000 doch so schmerz­lich ver­misst.

Bei einem Höhe­punkt des Films wird Lift you up (bei You­tube auch zu fin­den unter Hold you up) von Live, erkenn­bar durch die unver­wech­sel­ba­re Stim­me von Ed Kowal­c­zyk, gespielt. Und wie W. Andrew Powell sehr anschau­lich zugibt, der Song pas­se so gut in die Sze­ne des Films, dass ihm sei­ne Kinn­la­de run­ter­ge­fal­len sei.

Und, ja, ich tei­le sei­ne impli­zi­te Annah­me, dass die­se Sze­ne so ein magic moment der Film­welt ist.

Er berich­tet zudem vom inter­es­san­ten Kampf des Regis­seurs Kevin Smith um den Song. Die­ser woll­te den Song, der eigent­lich als Auf­ma­cher des Albums Thro­wing Cop­per vor­ge­se­hen war, schon für zwei­mal zuvor für Fil­me ein­set­zen, bekam von Live aller­dings immer eine Absa­ge. Erst bei der drit­ten Anfra­ge, 13 Jah­re nach Ent­ste­hung des Songs, bekam er ein defi­ni­ti­ves Ja.

Der Song ist lei­der weder auf dem Zack-and-Miri-Soundtrack, noch auf einem Live-Album bis­her erschie­nen. Aber viel­leicht befol­gen Live ja den Rat­schlag Powells, den Song als Auf­ma­cher eines kom­men­den Albums zu ver­wen­den.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.