Lesezeichen vom 20. Juni 2014

Lesezeichen von heute
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der Tages­schau sucht man wohl immer noch fie­ber­haft, wie es immer so schön heißt, nach der Ursa­che, wes­we­gen man ges­tern kei­nen Wet­ter­be­richt in der Tages­schau gesen­det hat. Da ich mir gera­de die 20-Uhr-Nachrichten-Gewöhnung abtrai­nie­re, tan­giert mich das nicht son­der­lich. Unge­fähr so viel wie Test­spie­le der deut­schen Fuß­ball­na­tio­nal­mann­schaft.

Uli Hoe­neß fährt heu­te ein — und die rasen­den Repor­ter fah­ren mit.

Der spa­ni­sche König Juan Car­los dankt heu­te ab.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist heu­te wohl was wirk­lich Wich­ti­ges pas­siert, von dem man erst viel spä­ter hört? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Man kann übri­gens auch auf Men­schen­haa­ren Gei­ge spie­len.

Das Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen Gre­gor Gysi wird wie­der auf­ge­nom­men.

Ulrich Horn hofft bei den Steu­er­hin­ter­zie­hern Hof­rei­ter und Annen auf die poli­ti­sche Selbst­rei­ni­gung. Auf zweitwohnsitzsteuer.de weist René Pönitz dar­auf hin, dass es sich bei die­sen Ver­ge­hen aller­dings wohl nur um Ord­nugs­wid­rig­kei­ten und nicht um vor­sätz­li­che Steu­er­hin­ter­zie­hung han­delt.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ob den Gysi sei­ne Ver­gan­gen­heit wohl noch mal ein­holt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 16. März 2014

Lesezeichen von heute
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Harald Schmidts letz­te Late-Night-Show ist online und damit durch. Aber wozu hat SKY am Ende der Sen­dung nur die Ticket-Hotline ein­ge­blen­det?

Ich habe ges­tern mal ein eige­nes Heimatstadt-Wiki online gestellt. Macht durch­aus Spaß, sich eine Welt auf die­se Wei­se zu erklä­ren.

Uli Hoe­neß ist ges­tern zu 3 Jah­ren und 6 Mona­ten Knast wegen Steu­er­hin­ter­zie­hung ver­ur­teilt wor­den, tritt heu­te als Prä­si­dent und Auf­sichts­rats­chef des FC Bay­ern Mün­chen zurück und kün­digt an, kei­ne Revi­si­on gegen das Urteil ein­le­gen zu wol­len.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Über­nimmt der Kai­ser jetzt wie­der das Ruder oder jemand, der in Deutsch­land Steu­ern zahlt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Mich wun­dert, dass es da drau­ßen Men­schen gibt, die kei­ne Pro­ble­me haben, sich ihre Ansich­ten über die Welt von Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern wie Dirk Mül­ler oder Ken Jeb­sen zusam­men­stel­len zu las­sen. Wenn man dann mal auf Details hin­weist, die falsch sind, kriegt man nur zu hören, ja, das mag im Detail falsch sein, aber die Grund­ten­denz ist rich­tig und immer noch bes­ser als West­pro­pa­gan­da. Da wird die eine Ver­schwö­rungs­theo­rie her­an­ge­zo­gen, um die ande­re zu bestä­ti­gen.

Sebas­ti­an Hei­ser hat Raub­ko­pie­rer bei der SPD ver­klagt und möch­te Ihnen zei­gen, was an einem sol­chen Rechts­weg Zäh­ne­knir­schen her­vor­bringt.

Gleich gibt’s das Urteil zu Hoe­neß, das so oder so für Auf­schreie sor­gen wird und, wie ich mal vor­aus­sa­ge, für eine umge­hen­de Anfech­tung des Urteils. Dazu die Stel­lung­nah­me Mer­kels zur Krim-Krise.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wor­in besteht die Zufrie­den­heit, sich via Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­kern die Welt noch chao­ti­scher zu machen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der rus­sisch­stäm­mi­ge Schrift­stel­ler Andrej Kur­kow regt sich im Guar­di­an dar­über auf, dass er sich als Faschist bezeich­nen las­sen muss, nur weil er für die Frei­heit sei­nes Lan­des ein­tritt:

[My grad­fa­ther] died fighting against fascism and now I hear the word fascist used about me becau­se I am against the occupa­ti­on of my coun­try by Putin’s army, becau­se I am against the sta­te of total cor­rup­ti­on crea­ted by Yanu­ko­vich and his clan, becau­se I want the coun­try whe­re I live to be gui­ded by the rule of law.

Fefe des Tages: Das rus­si­sche Außen­mi­nis­te­ri­um trollt, dass die USA die aktu­el­le Regie­rung der Ukrai­ne nicht unter­stüt­zen dürf­te, weil ein ame­ri­ka­ni­sches Gesetz aus dem Jahr 1961 eine der­ar­ti­ge Unter­stüt­zung einer durch Putsch ent­stan­de­nen Regie­rung ver­bie­te.

Kon­stan­tin Wecker for­dert Frei­heit für Uli Hoe­neß, weil er ihn nicht für schuld­fä­hig hält.

Die De:Bug ver­ab­schie­det sich.

Bei 11Freunde fragt man sich, wie es bei Bay­ern Mün­chen ohne Uli Hoe­neß wei­ter­geht.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Hat Uli Hoe­neß das Herz von Bay­ern Mün­chen nicht schon längst ver­kauft? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 11. März 2014

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Der ehe­ma­li­ge ukrai­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent Janu­ko­witsch möch­te nach Kiew zurück und sei­ne Amts­ge­schäf­te wie­der auf­neh­men.

Uli Hoe­neß gibt an, 18,5 Mio. € Steu­ern nicht bezahlt zu haben, und das ist dann auch wohl nur die straf­re­le­van­te Zahl, wobei man dazu über 280 Mio. € zum Zocken haben muss. Und das war nur Hoe­ness’ drit­tes Stand­bein. Frank Lüb­ber­ding möch­te dazu Fra­gen stel­len.

Erhard Epp­ler meint in der Süd­deut­schen, man sol­le sich nicht wun­dern, dass ein rus­si­scher Staats­chef nicht taten­los dabei zusieht, wie die Ukrai­ne der Nato bei­tritt. Das Völ­ker­recht bedenkt auch er nicht.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um das Völ­ker­recht für so vie­le Poli­ti­ker eigent­lich an- und aus­knips­bar? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Lesezeichen vom 15. November 2013

Weiterlesen