Guten Morgen allerseits!

Guten Morgen

Morgenkaffee

Twit­ter sperrt ein Tool für Spi­onage­be­hör­den in den USA.

Dave Winder hat sich über die Trumpoc­racy aus­ge­lassen.

Ein Münch­ner Anwalt darf Bay­erns Innen­min­is­ter ein wun­der­bares Inzest­pro­dukt nen­nen.

Und während ich mir die Frage stelle: Müster die Neger-Diskus­sion der CSU-Logik zufolge nicht Rück­en­wind geben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Lesezeichen vom 07.05.2016

Lesezeichen vom 07.05.2016

Lesezeichen vom 06.05.2016

  • Wie es zu vor­eili­gen Nachrufen auf Servus TV kam “Auch wenn die Pressemit­teilung ver­hieß, dass der Sender die „Fort­set­zung der parteipoli­tis­chen unab­hängi­gen Linie“ garantiere, bleibt nach diesem Hin und Her ein fader Geschmack zurück – angesichts der Macht­geste eines Mul­ti­mil­liardärs, der sich neben einem Formel‑1-Rennstall auch noch einen Fernsehsender hält und diesen nur unter der Bedin­gung weiter betreibt, dass sich die Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beiter dem Wun­sch nach einer gew­erkschaftlichen Vertre­tung ver­sagen. Das ist nichts anderes als Feu­dal­is­mus – nur jetzt auf dem Gebiet eines elek­tro­n­is­chen Medi­ums. ”

Lesezeichen vom 05.05.2016

Lesezeichen vom 04.05.2016

Oliver Maria Schmitt: Böhmermann und die Uneigentlichkeit satirischer Sprechakte

Secrets and lies

Rat­ing:

Vor­lage dieser Serie ist eine aus­tralis­che Serie. Es wirkt aber, als würde das amerikanis­che Fernse­hen europäis­ches Fernse­hen kopieren — und das schwach. Die zehn­teilige Geschichte han­delt von der Aufk­lärung des Todes eines kleinen Jun­gen, den seine ganze Umge­bung aufwühlt. So weit, so bekannt. 

Im Grunde alle Fig­uren bleiben far­blos, Agres­sion wirkt aufge­setzt und über­trieben. Die Mut­ter eines ermorde­ten Kindes bleibt zunächst erstaunlich ruhig. Ein Nach­bar wird plöt­zlich zum mörderischen Psy­chopa­then, was beim näch­sten Augen­schlag für nie­man­den mehr etwas Merk­würdi­ges ist. Der Hauptverdächtige vögelt die Affäre, weswe­gen seine Fam­i­lie zer­bricht, ein­fach ohne ern­stere Absichten ein weit­eres Mal, um es danach schon wieder blöd zu finden. Der Schluss, der hier nicht ver­raten wer­den soll, bei dem Jugendliche einen klaren Kopf behal­ten und Erwach­sene ido­tisch agieren, ist an Albern­heit kaum zu über­bi­eten.

Was bleibt ist eine nette Optik, wobei Nat­u­rauf­nah­men sel­ten so wirken, als seien sie mehr als Kulis­sen und eine unnötig aufge­blähte Geschichte.

Lesezeichen vom 02.05.2016

Guten Morgen

Morgenkaffee

Die AfD hat nun ein Parteipro­gramm. Und das stellt vor, worüber man sich in der Partei mehrheitlich so aufregt. Habe ich so noch nie gemacht, Sie vielle­icht? Sich hin­set­zen und über­legen, was einen so aufregt, dann darüber abstim­men und sagen: Sakra, so schaut’s aus. Nun fühle ich mich gut. Der Tag hat Struk­tur. Egal, wie meine Mei­n­ung zum Grundge­setz passt — niedergeschrieben ist’s. Lösen durch Ver­bi­eten, so gemma unsere Prob­leme an.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist das nicht eher eine Krankheitssym­tomatik als eine Leben­sphiloso­phie? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Juli 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 6 von 507« Erste...45678...203040...Letzte »