Guten Morgen

In der Tür­kei hat sich die Staats­an­walt­schaft noch mal die Kla­ge­schrift gegen Peter Steudt­ner ange­guckt und ihn umge­hend frei­ge­las­sen. War ihr dann doch zu pein­lich. Darf ihnen auch wei­ter­hin pein­lich sein, wen sie da noch ein­ge­knas­tet haben.

Die Schieds­ge­rich­te, die beim Frei­han­dels­ab­kom­men zwi­schen den USA und Kana­da zum Zuge kom­men, rich­ten vor­züg­lich für die USA.

Emi­nem hat die New Zea­land Natio­nal Par­ty erfolg­reich auf 600.000 neu­see­län­di­sche Dol­lar ver­klagt, wegen der unrecht­mä­ßi­gen Ver­wen­dung eines Songs von ihm.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wäre eine Ent­schul­di­gung sei­tens der tür­ki­schen Staats­an­walt­schaft zu viel ver­langt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

In der Tür­kei ist die Ankla­ge­schrift gegen den Men­schen­recht­ler Peter Steudt­ner raus, und dafür soll­te sich der tür­ki­sche Staat wohl in Grund und Boden schä­men.

Das Schneckenradio-Logo habe ich mal erneu­ert, weil das alte Logo in der neu­en run­den Facebook- und Twitter-Icon-Optik irgend­wie nicht eye­cat­che­risch mehr rüber kam. Mal schau­en, wie lan­ge mir das neue gefällt.

Ben hul­digt Aste­rix und Kleo­pa­tra.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie viel Koh­le das wohl aus­macht, wenn Twit­ter und Face­book Ent­schei­dun­gen zu Anwen­der­op­tik fal­len? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Der Köl­ner Stadt-Anzeiger wun­dert sich dar­über, dass die „Arsch huh“-Stadt Köln über Chris Tall lacht.

Mon­ty Arnold ver­reißt die aktu­el­le House-of-Cards-Staffel.

Michae­la Haas hat in den USA eine obdach­lo­se, ehe­ma­li­ge Opern-Sängerin auf­ge­nom­men.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie reich müss­ten die USA sein, um ihrem selbst­ver­lie­he­nen Image zu ent­spre­chen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

In Spa­ni­en steht wohl so was wie ein Show­down bevor: Die Regie­rung will Kata­lo­ni­en Auto­no­mie­rech­te ent­zie­hen.

Bei der Tages­schau meint man, es sei rühm­lich das Regie­rungs­chef Til­lich in Sach­sen zurück­ge­tre­ten sei. NAja, Bie­den­kopf hat den aber auch so run­ter­ge­mei­ert, dass frag­lich war, wie er unbe­scha­det wei­ter hät­te machen kön­nen.

Ben hat Der klei­ne Tier­freund jetzt zum 25jährigen Jubi­lä­um auf Vinyl.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie lan­ge dau­ert es wohl, bis die auf­stän­di­schen Klein­län­der und Regio­nen wie­der auf­mu­cken? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

WordPress mit SQLite installieren

Es ist dann doch stark an mir vor­bei­ge­rauscht, dass es seit mehr als 2 Jah­ren wohl pro­blem­los mög­lich ist, Wor­d­Press ohne eine MySQL-Datenbank, son­dern mit einer SQLite-Datenbank zu instal­lie­ren. Das hat mich dazu gebracht, den Düs­sel­blog mal von sei­ner bis­he­ri­gen Mdbl0g-Installation auf Wor­d­Press umzu­stel­len und sie­he da: Es funk­tio­niert wie am Schnür­chen. Nur mein Firefox-Browser schmeisst mich bei jeder Ände­rung an irgend­was umge­hend aus dem Backend. Aber das kann ich ver­schmer­zen.

Weiterlesen
  • Schrö­ders jüngs­ter Bären­dienst | Post von Horn
  • Phil­ipp Bover­mann — Rea­le Bedürf­tig­keit “Am Ende will man Vero­ni­ca Fer­res spon­tan in den Arm neh­men, wenn ihre Lin­da zum Fina­le das Play­back aus­schal­tet, für einen “ech­ten” Song über Freund­schaft. Die Auf­nah­me, die wir dann hören, klingt aller­dings immer noch voll­kom­men künst­lich. Der Fake wird ein­fach auf die nächs­te Stu­fe ange­ho­ben. Auf die­ser selt­sa­men Stu­fe ist Vero­ni­ca Fer­res jetzt ange­kom­men.”
  • EU: Brex­it bedroht Struk­tur­hil­fe für Ost­deutsch­land “Nach dem Brex­it klafft jeden­falls eine Lücke von min­des­tens zehn Mil­li­ar­den Euro im EU-Haushalt. Ein Plan sieht vor, die Struk­tur­hil­fe für Ost­deutsch­land kom­plett zu strei­chen.”
  • Das Alt­pa­pier am 9. Okto­ber 2017 über den SPIEGEL-Beitrag zur Debat­te über die Öffentlich-Rechtlichen Sen­de­an­stal­ten “Genau das tut der Spie­gel mei­nes Erach­tens selbst in die­sem Text: Er ver­tritt eine poli­ti­sche Hal­tung, was an sich kein Pro­blem ist – aber er nimmt sich als Play­er dabei weit­ge­hend aus dem Spiel und über­spielt so, dass ein Text über die Öffentlich-Rechtlichen, der tat­säch­lich aus einer rei­nen Beob­ach­ter­rol­le geschrie­ben wür­de, sicher anders aus­fie­le. ”
  • Extrem gegen links ” Für den His­to­ri­ker Josef Fosche­poth war das KPD-Verbot im Jahr 1956 ver­fas­sungs­wid­rig. Sei­ne The­se unter­mau­ert er mit bis­her unbe­kann­ten Doku­men­ten. Die Karls­ru­her Rich­ter haben dar­aus gelernt. ”
Weiterlesen

Marie Fredriksson — Natt efter natt

Weiterlesen