Guten Morgen allerseits!

Was ich noch sagen wollte… zum Linkverbitten von SZ und FAZ

Die Süd­deutsche Zeitung und die Frank­furter All­ge­meine Zeitung haben die Betreiber der Seite Commentarist.de abgemahnt, so dass die Seite ihren bish­eri­gen Betrieb eingestellt hat. Die Seite hatte Kurzauszüge von ver­link­ten Zeitungs­beiträ­gen aus dem Inter­net zusam­mengestellt. Das ist in etwa das­selbe, was Google News macht oder was Deli­cious anbi­etet, nur dass diese Seiten nicht verk­lagt wer­den. Und dann gibt man noch nicht ein­mal zu, dass man abgemahnt hat.

Nun kann man es sicher­lich so sehen, dass mit dem Com­men­tarist ein Ange­bot abgemahnt wor­den ist, dessen Haup­tau­gen­merk darauf lag, fremde Artikel zusam­mengestellt zu ver­linken. Insofern han­delt es sich bei dieser Seite vielle­icht um eine spezielle Prob­lematik.

commentaristsz

Aber weiss man’s? Wie darf man denn Artikel der Süd­deutschen und der Frank­furter Zeitung in deren Augen ger­ade noch ver­linken? Darf man noch zitieren? Gilt das­selbe für ihre Blo­gange­bote? Darf man noch Über­schriften twit­tern ohne in Abmah­nge­fahr zu ger­aten?

Ich jeden­falls habe diverse Ver­linkun­gen aus diesem Blog ent­fernt, die wom­öglich Artikel von FAZ und SZ unzure­ichend ver­fremdet ver­linkt hat­ten. Dann doch lieber zur Sicher­heit gar keine Ver­linkung. Und andere Zeitun­gen haben auch schöne Artikel.

Urban Priol über Merkels Alternativlos

The tht function

Twit­ter and Face­book changed the world. I wouldn’t say they we’re the impor­tant aspects in the egypt rev­o­lu­tion, but they we’re used. As much as that you should admit.

Some­times it’s those tiny aspects in per­sonal life that affect the course of the world.

So if you’re a busi­ness­man of a what­so­ever firm and one of your employ­ees doesn’t work as expected, don’t you worry. There could be a rea­son­able expla­na­tion.

Guten Morgen

morgenkaffee

Hach: Ein britis­ches Paar, das erst seit zwei Jahren zusam­men ist, hat her­aus­ge­fun­den, dass es schon vor 30 Jahren in Kon­takt stand — via Flaschen­post.

Kan­z­lerin Merkel ist dage­gen, Flüchtlinge aus Tune­sien aufzunehmen.

Christoph Süss hat noch etwas zur Kon­fronta­tion Scheswig/ von der Leyen zu sagen — Immer Ärger mit Hartz IV:

[audio:http://cdn-storage.br.de/mir-live/bw1XsLzS/bLQH/bLOliLioMXZhiKT1/iLCpbHJG/uwQtsKFCuwJC/_2rc_K1S/_-JS/_-xP_U1S/uLoXb69zbX06/110212_0903_orange_Immer-Aerger-mit-Hartz-IV.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Wie lange braucht das Aus­lauf­mod­ell von der Leyen denn noch zum Aus­laufen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Lesezeichen

  • Medi­en­strate­gie der NPD: Gezielt provozieren, geschickt lavieren — taz.de — “Der Medien-Hype wird Eure Ein­trittskarte in den Land­tag sein”, schreibt Jür­gen Gansel im August 2010 an seine Kam­er­aden in Sach­sen-Anhalt. Dort bere­itet sich die NPD auf den Land­tagswahlkampf vor. Gansel gilt als wichtiger Stratege der Partei — auch im Umgang mit der “Sys­tem­presse”, wie die NPD nicht­braune Medien gern nennt. Der NPD-Abge­ord­nete im Säch­sis­chen Land­tag ver­schickt rund 200 Kon­tak­tadressen von Jour­nal­is­ten in Ost­deutsch­land an Parteigenossen und schreibt: “Auch der let­zte Lokalredak­teur muss nun auf die Partei aufmerk­sam gemacht wer­den.” Denn was die NPD jetzt brauche, sei eine “hof­fentlich hys­ter­ische Berichter­stat­tung”.
  • Union attack­iert im ZDF-Fernsehrat “Frontal 21” — SPIEGEL ONLINE — Am Fre­itag ver­gan­gener Woche set­zte die schwarze Mehrheit im Pro­gram­mauss­chuss Chefredak­tion mit neun zu sieben Stim­men eine Ermah­nung des Poli­tik­magazins durch. Nach Mei­n­ung der Union­spoli­tiker hatte die Redak­tion nicht aus­ge­wogen über Schulpoli­tik berichtet.
  • ARD-Fernsehlot­terie zahlt Lier­haus 450.000 Euro im Jahr — SPIEGEL ONLINE — … später werde es mehr.

Was ich noch sagen wollte… zu Alternativlos

Es ist ja eigentlich schon etwas her, dass Alter­na­tivlos zum Unwort des Jahres erko­ren wurde. Und das, worauf ich nun anspiele, habe ich schon ein­mal erwähnt, ich tue es aber noch ein­mal.

Die Ver­wen­dung des Wortes Alter­na­tivlos hat eine uni­ver­sitäre Kar­ri­ere hin­ter sich. Es hieß sozusagen dort nur anders. An der Uni­ver­sität war von Sachzwän­gen die Rede und inhaltlich war das­selbe gemeint: Eine jede Diskus­sion über einen bes­timmten Sachver­halt ist über­flüs­sig, weil es Zwänge gibt, die keine andere Entschei­dung sin­nvoll machen.

Damit wird zunächst ein­mal nur rhetorisch der Entschei­dungsvor­gang als solcher dis­qual­i­fiziert, ohne eine sach­liche Erläuterung zu geben. Und eben das war damals zwis­chen Uni­ver­sität­sleitung und Studieren­den oder nun zwis­chen Regierung und Oppo­si­tion ein Macht­fak­tor. Es ist schon per­fide, über­haupt diese Argu­men­ta­tion­swahl zu tre­f­fen.

Ich habe damals einen Flyer ver­fasst, der auf Inter­esse stieß und im Rück­blick ist man schon ein wenig froh darüber, dass man, wenn auch die Machtver­hält­nisse nicht stürzten, dage­gen aufge­s­tanden ist. Aber die Merkel ist ja auch noch im Amt.

[Ganz nett dazu auch die 12. Folge von Alter­na­tivlos.]

Trommelnder Hund

Guten Morgen

morgenkaffee

Beim Fernsehlexikon geht das lustige Rät­sel­raten um die ZDF-Sendung Wet­ten, dass..?? los, nachdem Thomas Gottschalk seinen zweiten Abgang aus der Sendung angekündigt hat.

Fefe weist darauf hin, dass der Chef von Nokia, das dem­nächst eine starke Bindung an Microsoft eingeht, schon begeis­tert Microsoft-Aktien sam­melt.

Heute ist Valentin­stag, natür­lich auch in Steffis Bistro:

[audio:http://media.ndr.de/download/podcasts/podcast2956/AU-20110214–0514-3801.mp3]

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso hat das ZDF eigentlich nie daran ged­dacht, einen Gottschalk-Nach­fol­ger auszu­bilden? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Lesezeichen

  • Eine Unter­hal­tung mit Thomas Gottschalk: Naomi hat mich längst vergessen
  • Poli­tik mis­cht sich wieder beim ZDF ein — “Frontal 21” auf dem Kieker — Laut “Spiegel” eskalierte damit ein Streit zwis­chen CDU/CSU und dem TV-Mag­a­zin. “Frontal 21″-Redakteure waren in den ver­gan­genen Monaten mehrmals vor den Chefredak­tion­sauss­chuss zitiert und von Christ­demokraten scharf attack­iert wor­den, schreibt das Mag­a­zin. Dem Gremium gehören unter anderem die Gen­er­alsekretäre Alexan­der Dobrindt und Her­mann Gröhe, sowie Ex-Vertei­di­gungsmin­is­ter Franz Josef Jung an.<br />
    <br />
    Kri­tisiert wurde den Angaben zufolge unter anderem die Bild­sprache eines ver­meintlich “ten­den­z­iösen” Berichts über die Atom­poli­tik der Bun­desregierung. Unter ZDF-Jour­nal­is­ten heißt es laut “Spiegel”, dass sich die Union nach der Abwahl von Chefredak­teur Niko­laus Bren­der offen­bar “Frontal 21” eingeschossen habe.
  • Fefes Blog — NRW führt Vor­rats­daten­spe­icherung für Bin­nen­schiff­fahrt ein. — Begrün­dung: Allein im ver­gan­genen Jahr wur­den in Nor­drhein-West­falen 18 Ver­unreinigungen des Rheins reg­istri­ert, die auf eine ille­gale Verk­lap­pung von Ladungsresten durch Bin­nen­schif­fer hin­weisen. Bisher ist es kaum möglich, die Verur­sacher zu ermit­teln, da die Verkehrs-Daten der Schiffe nur kurze Zeit gespe­ichert wer­den und den Ermit­tlungs­be­hör­den damit nicht zur Ver­fü­gung stehen.<br />
    <br />
    Mit anderen Worten: es gibt hier eine “Schut­zlücke”, genau wie im Internet!1!! Und hey, Umweltschutz, wer kön­nte da dage­gen sein!

Uncontacted Amazon Tribe

Juli 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 318 von 508« Erste...102030...316317318319320...330340350...Letzte »