Guten Morgen

Ja, ist denn nicht mal mehr auf die Tagess­chau Ver­lass? Die Ham­burg­er Aus­län­der­be­hörde demen­tiert die vorgestrige Mel­dung, der türkische Jour­nal­ist Adil Yig­it müsse Deutsch­land ver­lassen.

Die Rheinis­che Post betitelt einen Beitrag zum Aqua­zoo mit Warum der Nack­t­mull eine Toi­lette braucht, schreibt aber gar nicht, wieso er eine Toi­lette braucht. Wahrschein­lich schämt er sich wegen sein­er Klam­ot­ten­losigkeit.

Dave Win­er schreibt, das Bloggen wird kein Come­back durch Nich­blog­ger erleben. Drum schreibt’s halt mehr!

Und während ich mir die Frage stelle: Ob der Nack­t­mull sich auch mit einem Dixi zufrieden gibt, wenn sich son­st nichts ergibt? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Das dicke Frageze­ichen dann doch gle­ich mal zu Beginn: Der türkische Regierungskri­tik­er Yig­it wird aus Deutsch­land aus­gewiesen, nach­dem er in ein­er Pressekon­ferenz mit Merkel und Ero­gan kri­tisch aufge­fall­en war. In so einem Deutsch­land lebt man ger­ade.

IBM wil Red­Hat kaufen.

Ein­er der 20 besten Nacht­clubs der Welt ist in Düs­sel­dorf, geht aber ger­ade in eine Pause.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man auch in ein Nichtheimat­land aus­gewiesen wer­den, wenn das Heimat­land mit Ver­fol­gung dro­ht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Bei der FAZ meint man, die AfD müsse der poli­tis­chen Kor­rek­theit abschwören, son­st dro­he sie am Extrem­is­mus zu scheit­ern. Als sei sie keine Partei der Gescheit­erten.

Heute schon geprantlt? Die ehe­ma­li­gen Volksparteien sollen alte Bequem­lichkeit­en able­gen. Als sei’s damit getan.

Michael Thu­mann meint, die UN sollte die Ermor­dung Jamal Khashog­gis unter­suchen.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist der Fall Khashog­gi nicht längst ein Kampf des Kap­i­tal­is­mus’ gegen die Recht­staatlichkeit? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Jonas Schaible schreibt, die rechte Parteien seien in Deutsch­land zwar im Aufwind, aber nicht recht­es Gedankengut.

Wegen des Musikvideos von Ilya Naishuller immer einen Guck wert: Leningrad stellt nach Ju ju mit Zoi ein neues Lied vor.

Auch mal rüber­fliegen: Was Eric Idle im Sep­tem­ber gele­sen hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann sind wir wieder bere­it, die unsin­ni­gen Aus­sagen der Recht­en abzuschüt­teln? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Stel­la Hin­demith geht der Frage nach, wie viel Recht­spop­ulis­mus in der Rede Mar­tin Walsers zum Erhalt des Frieden­spreis­es des Deutschen Buch­han­dels steckt und wie viel davon aus­ging: Es begann nicht auf der Straße.

Was einen fast Mit­tel­losen in Lagos antrieb, im einem LKW Gefan­genen Essen zu reichen.

Michael Spreng hat wohl klare Worte zur Blödzeitung gefun­den.

Und während ich mir die Frage stelle: Wird in 10 Jahren noch jemand Walser lesen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Heute wird wohl die Frage entsch­ieden, ob die Türkei oder Deutsch­land Aus­richter der Fußball-EM der Her­ren im Jahr 2024 wird. In den Nieder­lan­den favorisiert man wohl die Deutschen, so schlecht ist unser Ruf dann wohl noch nicht.

Pene­lope Trunk hat seit Anfang August ihren Twit­ter-Zugang abgeluchst bekom­men und erzählt von der Odyssee, trotz ver­i­fiziertem Zugang bish­er keine Kon­trolle über diesen zurück­er­langt zu haben.

Der gestrige Stuss des US-Präsi­den­ten: Chi­na respek­tiere sein sehr, sehr großes Gehirn und er kann Lächeln hören.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie erken­nt man, ob bei Trump noch eine Meth­ode oder eine Krankheit maßge­blich ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Das Pro­jekt “Bun­deswehr im Innern” ist ja auch mal ein Riesen­er­folg: Seit zwei Wochen bren­nt in Mep­pen dank der Bun­deswehr das Moor. 1000 Leute sind derzeit im Ein­satz. Die Witze schreiben sich von selb­st.

Anna Bisel­li beschreibt, wie Maaßen die Massenüberwachung in Deutsch­land vor­angetrieben hat. Die inter­na­tionale Presse lässt in dieser Angele­gen­heit kein gutes Haar an der deutschen Regierung.

Klaus-Dieter Franken­berg­er kon­sta­tiert, dass die Amerikan­er ihren Han­delsstre­it wohl auf Kosten ihrer geliebten Unter­hal­tungs­geräte aus­tra­gen müssen.

Und während ich mir die Frage stelle: Wen kön­nten wir denn mal mit Moor­brän­den angreifen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Warum nicht mal andere mor­gens fra­gen lassen: Till Raeter fragt, wieso eigentlich Rück­tritte so aus der Mode gekom­men sind. Vielle­icht sind es ja ein paar Kröten, die man noch mehr rauss­chla­gen kann, indem man sein nicht von anderen geglaubtes Nar­ra­tiv aufrecht erhält.

Face­book unterbindet also, dass Twit­ter­er ihren Sta­tus automa­tisch dor­thin weit­er­schick­en kön­nen. Das habe ich tat­säch­lich so gehand­habt, weil ich anson­sten auf Face­book nur alle Jubl­jahre einen Ein­trag hin­ter­lassen habe, der dann vor­rangig unge­se­hen ver­siek­te. Irgend­wie auch gut, wenn dort weniger Inhalte sind, die die Leute ablenken.

Ben ist in Mün­ster an Tön­nies’ Schlachthof vor­beige­fahren. War wohl gruselig.

Und während ich mir die Frage stelle: Wie sind die 80er eigentlich ohne das Wort “Nar­ra­tiv” aus­gekom­men? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Das ist schon riesig: Weil er einen Der-Pos­til­lion-Link geliket hat, wird ein Stu­dent von der Polizei ver­fol­gt. Natür­lich in Bay­ern.

Die Waldbe­set­zer im Ham­bach­er Forst wer­den dage­gen in NRW ganz pass­abel ange­gan­gen: Räu­mung wegen Brandge­fahr. Nee, is klar.

Nach­dem das mit dem Europäis­chem Leis­tungss­chutzrecht­durch­winken so schön geklappt hat, sollen Face­book, Google und Co. jet­zt Ter­ror­links inner­halb ein­er Stunde löschen. Das wird auch noch so eine Hase-Igel-Geschichte.

Und während ich mir die Frage stelle: Was die Ver­lage wohl ver­bi­eten wollen, wenn sie durch noch ein Leis­tungss­chutzrecht wieder leer aus­ge­hen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten morgen

So, jet­zt gab es doch mal hier eine kleine pri­vate Auszeit, die eigentlich erst ab heute einge­plant war, aber so ist das Leben. Mor­gens kommt man dann nicht mehr dazu, sich mal an den Rech­n­er zu beque­men, wenn man sich um Jung-Deutsch­land zu küm­mern hat, aber ger­ade ist Ruhe auf der Kriegs­front.

Bei dieser Serie “Inter­net” ist es wohl so bek­nackt weit­erge­gan­gen: Das Leis­tungss­chutzrecht wird jet­zt als Vari­ante des Kampfes um Leben und Tod ange­se­hen.

Der Polizeiap­per­at Sach­sen hat völ­lig unnötig einen ruinösen Imageschaden erlit­ten, dank eines in die Geschichte einge­hen­den Deutsch­land­kap­pen­mannes.

Die Absprachen zwis­chen Don­ald Trump und dem Nation­al Enquir­er kom­men ans Licht. Dessen Steuerangele­gen­heit­en inter­essieren wohl auch wieder.

Und während ich mir die Frage stelle: Ab wann fühlt sich eigentlich so ein Poli­tik­er von Ver­la­gen richtig ver­arscht? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen