Guten Morgen

Morgenkaffee

ARD und ZDF reagieren erbost auf Kri­tik an ihren Fußball-Kom­men­ta­toren — und wiegeln ab. Davon wird das unpro­fes­sionelle Gelaber allerd­ings auch nicht bess­er.

Glumm hat einen alten Schulka­er­aden getrof­fen.

Früher wollte die SPD das Leis­tungss­chutzrecht noch abschaf­fen — heutzu­tage will man es gerne ver­schär­fen.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat­te die SPD jemals Rück­grat? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei Vroni­plag hat man 11 Dok­torar­beit­en von Medi­zin­ern an der Uni Mün­ster als Pla­giate ent­larvt.

Für Ulrich Horn ist die SPD-Europawahlstrate­gie nur ein Pöstchen­lauf.

Die Twit­ter-Aktie ist im Preis gestürzt, nach­dem Mitar­beit­er ihre Anteile verkaufen durften.

Der Gutachter im Fall des des Mordes an Peg­gy verurteil­ten Ulvi K. hält ein erfun­denes Geständ­nis inzwis­chen für möglich.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Was passiert, wenn Twit­ter über seinen Aktien­gang stolpert? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Das ist ja auch sel­ten, dass ich mal die WELT ver­linke, aber hier geht’s: Chris­t­ian Unger inter­viewt die Ham­burg­er Recht­san­wältin Gül Pinar zum NSU-Prozess.

In NRW beschädi­gen sich CDU und SPD untere­inan­der mit Frack­ing-Phan­tasien, die nie­mand außer der Wirtschaft für erstrebenswert hält.

Dem selb­ster­nan­nten BVB-Ret­ter Flo­ri­an Homm dro­ht die Ausweisung aus Ital­ien in die USA, wo ihm möglicher­weise eine lange Haft­strafe erwartet.

Carsten Luther hält den Ver­gle­ich Schäubles von Krim-Annek­tion und Sude­ten­land-Annek­tion für nicht ganz abwägig.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Was darf sich Putin denn noch erlauben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Mich wun­dert, dass es da draußen Men­schen gibt, die keine Prob­leme haben, sich ihre Ansicht­en über die Welt von Ver­schwörungs­the­o­retik­ern wie Dirk Müller oder Ken Jeb­sen zusam­men­stellen zu lassen. Wenn man dann mal auf Details hin­weist, die falsch sind, kriegt man nur zu hören, ja, das mag im Detail falsch sein, aber die Grund­ten­denz ist richtig und immer noch bess­er als West­pro­pa­gan­da. Da wird die eine Ver­schwörungs­the­o­rie herange­zo­gen, um die andere zu bestäti­gen.

Sebas­t­ian Heis­er hat Raubkopier­er bei der SPD verk­lagt und möchte Ihnen zeigen, was an einem solchen Rechtsweg Zäh­neknirschen her­vor­bringt.

Gle­ich gibt’s das Urteil zu Hoeneß, das so oder so für Auf­schreie sor­gen wird und, wie ich mal voraus­sage, für eine umge­hende Anfech­tung des Urteils. Dazu die Stel­lung­nahme Merkels zur Krim-Krise.

Und während ich mir die Frage stelle: Worin beste­ht die Zufrieden­heit, sich via Ver­schwörungs­the­o­retik­ern die Welt noch chao­tis­ch­er zu machen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Sehr lustig, was Ste­fan Nigge­meier da aufge­fall­en ist: Die Süd­deutsche Zeitung schreibt über eine Rüge des ZDF-Pub­likum­srates bezüglich Markus Lanz. Nur: Es gibt gar keinen ZDF-Pub­likum­srat. Das erin­nert ein wenig an den Preis der belei­digten Zuschauer.

Der SPD-Poli­tik­er und ehe­ma­lige Vor­sitzende des NSU-Unter­suchungsauschuss­es Edathy ste­ht unter dem Ver­dacht des Besitzes von Kinder­pornogra­phie.

Felix Mag­a­th weiß, worum es beim HSV jet­zt geht: Den Kassen­er­halt.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist diese boden­lose Fernse­hbesabbelung mal der Tod der etablierten Presse? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Und wieder geht es darum, dass SPD-Chef Sig­mar Gabriel sach­lich nicht auf der Höhe ist: Neben sein­er Aus­sage über das Einge­hen ein­er großen Koali­tion wird ihm ger­ade auch sein Lob auf die Schrift­steller, die gegen Überwachung auf­begehren, um die Ohren gehauen: Sein Ein­treten für die Vor­rats­daten­spe­icherung ist ja nichts anderes als ver­dacht­sun­ab­hängige Überwachung unbescholtener Bürg­er. Nur Gabriel selb­st sieht darin schein­bar keinen Wieder­spruch.

Felix Schwen­zel analysiert, wie Gabriel sich aus der Behaup­tung, die Vor­rats­daten­spe­icherung habe bei der Aufk­lärung des Anschlags in Oslo maßge­blich beige­tra­gen, her­auswindet.

Bei der ARD wirft man die Frage auf, ob eine LKA-Fah­nung nach der NSU gezielt ver­hin­dert wurde.

Kathrin Pas­sig schreibt zum Tode Wolf­gang Her­rn­dorfs über Ster­be­hil­fe, sieht aber keinen Lösungsansatz.

Und während ich mir die Frage stelle: Ken­nt Sig­mar Gabriel das Peter-Prinzip? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Grünes Rück­grat: Josch­ka Fis­ch­er macht Wer­bung für BMW.

Zeit für Satire: Bei der FAZ antworten weit­ere Poli­tik­er auf Mari­et­ta Slom­ka.

Ulrich Horn schreibt darüber, wie die Wäh­ler bei der Bun­destagswahl das Parteige­füge gesprengt haben.

Auch schön: Der NSA-Adventskalen­der.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man die Slom­ka nicht zu ‘Aspek­te’ abschieben? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Google hat in den USA einen Rechtsstre­it gewon­nen, dem gemäß das Pub­lizieren von Büch­ern durch Google im Netz wegen Fair use legal ist.

Aus­tralien wird man sich ab sofort wohl immer so vorstellen. [via]

Nahles zweifelt am eige­nen Parteivor­stand. Ander­srum ist das ja schon länger so.

Und während ich mir die Frage stelle: Was darf man in den USA eigentlich generell nicht raubkopieren? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

Warum hat die SPD bei der Bun­destagswahl so mau abgeschnit­ten? Auch wegen Stein­brücks Stinkefin­ger meint Sig­mar Gabriel. Ist aber wohl auch ger­ade unge­fährlich, auf den draufzuhauen.

Ulrich Horn unkt, NRW-CDU-Chef Laschet kön­nte nach Berlin gehen.

BKA-Chef Zierke hätte gerne neben der Vor­rats­daten­spe­icherung eine Meldepflicht für die Benutzung von Tor.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat die Poli­tik eigentlich noch was gegen Totalüberwachung, wenn das Handy der Kan­z­lerin ausgenom­men wird? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee Woch­enende in Zürich ver­bracht, ich komme erst langsam wieder auf Betrieb­stem­per­atur.

Felix Schwen­zel hat sich Gedanken gemacht, dass Blog­ger doch ihre Wer­be­links in Artikeln deut­lich ken­ntlich machen sollen. Ich meinte in diesem Zusam­men­hang:

Ich finde die Angele­gen­heit dur­chaus philosophisch, ger­ade nach der Berichter­stat­tung über Ama­zon in der Ver­gan­gen­heit. Man kann aus moralis­chen Grün­den Ama­zon gar nicht ver­linken und auf den kleinen Buch­laden um die Ecke ver­weisen. Man kann eben­so sagen, na zumin­d­est sollen meine Leser, wenn sie schon bei Ama­zon kaufen, über meinen Link dahin kom­men — das wäre dann nicht moralisch, son­dern bloß wirtschaftlich. Scheint mir aber okay zu sein. Sollte man das kennze­ich­nen? Widerum: Schaut man sich an, was gewe­sen ist, ist das wohl bess­er. Ich habe auch Leute aus dem Fee­dRead­er geschmis­sen, weil sie Kaf­feemaschi­nen­wer­bung in Artikeln betrieben haben, um an eine Kaf­feemas­chine zu kom­men. Ich zögere etwas mit Twit­ter­ern, die Fra­gen in Tweets wer­fen, die mit Affil­i­ate-Links verknüpft sind, wobei das schlicht das­selbe ist.

Als Exper­i­ment habe ich die Buchkurzbe­sprechun­gen bei Sofaschmök­er mit der­ar­ti­gen Links aus­ges­tat­tet und gekennze­ich­net.

Scheiß doch auf das Leis­tungss­chutzrecht: Der Axel-Springer-Ver­lag arbeit­et jet­zt mit Google zusam­men. Vielle­icht denken usnere Fre­unde von der CDU mal einen Min­i­mo­ment darüber nach.

Des Flusskieses Grafik­er­alp­träume.

Ulrich Horn schreibt darüber, dass der SPD die Lokalpoli­tik zur Archilles­ferse gewor­den ist.

Und wäh­rend ich mir die Frage stel­le: Ab welch­er Inten­sität machen Affil­i­ate-Links einen Blog­a­r­tikel unglaub­würdig? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen