Guten Morgen

Morgenkaffee

Bun­de­spräsi­dent Gauck besucht Griechen­land und wird mit der Geschichte der 48.000 getöteten jüdis­chen Ein­wohn­er von Thes­sa­loni­ki kon­fron­tiert.

Heute entschei­det das Bun­desver­fas­sungs­gericht, ob die 3%-Hürde bei Europawahlen kippt.

Gestern lief ja der Wulff-Film auf Sat1, der mit *hust* fachkundi­ger und unkri­tisch gese­hen­er Unter­stützung von Blödzeitungsjour­nal­is­ten zu stande kam. Sowwieso bringe das Betra­cht­en des Films unterm Strich nichts, meint Josef Seitz beim Focus. Ste­fan Nigge­meier erin­nert an ein Buch, das die Rolle der Blödzeitung in der Causa Wulff in anderem Licht darstellt.

Apro­pos Blödzeitung, die meinte gestern wohl, man habe nun erst­mals belegt, dass man an Haschis­chkon­sum ster­ben könne. Sven Stock­rahm schreibt, dass der vor­liegende Fall diese These mit­nicht­en unter­stütze.

Und während ich mir die Frage stelle: Dient der Film dem­nach nicht der Aufk­lärung, son­dern nur der Darstel­lung der Blödzeitung? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.