Gesehen: Die Bewältigung. Oradour

Trotz Fußball-WM sto­ße ich der­zeit unver­hofft immer wie­der auf gute Fernseh-Dokumentationen. Gera­de stieß ich im Nacht­pro­gramm des SWR auf Die Bewäl­ti­gung, eine Doku­men­ta­ti­on von Lea Rosh und Gün­ther Schwar­berg über Täter und Opfer des Mas­sa­kers von Oradour-sur-Glane von 1988. Erschüt­ternd, wie eine Mut­ter ihre Trau­er um ihre ermor­de­te Toch­ter mit der Fra­ge erklärt, wie man so ein Ereig­nis über­haupt ver­ges­sen kön­ne. Eben­so erschüt­ternd, wie ein SS-Angehöriger bezüg­lich sei­ner Inhaf­tie­rung sofort in Trä­nen auf­geht, wäh­rend er Fotos der Opfer und von Erschie­ßun­gen regungs­los betrach­tet.
Eine sehr emp­feh­lens­wer­te Doku­men­ta­ti­on, bei der mich nur über­rascht, dass man sie online nir­gends fin­det.

Weiterlesen