RT @Nolan Still more tech journalism on Mastodon: "Mastodon cannot survive with such a silly name. It need … https://t.co/Z46nZf30jr

Archiv für April 2012

Lesezeichen vom 1. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Eie Rose ist eine Rose ist eine Rose: Und wenn eine Partei, die kaum einer mehr ernst nimmt, eine andere Partei nicht ernst nimmt, dann...

Malte Welding erscheint die Urheberrechtsdebatte ein notwendiger Reinigungsprozess zu sein.

Beim Surfguard wird das Piratenpartei-Bashing - und Bashings bei der FAZ zeigen immer an, dass das Gegenteil der Meinung der Zeitung befürwortenswertes enthält - kritisiert, wobei vielleicht noch interessanter festzustellen ist, dass mittlerweile Blogs durchaus, wie in diesem Fall das Regner-Interview auf BR, das ansonsten untergegangen wäre, themensetzend sein können. Langer Satz.

Und während ich mir die Frage stelle: Was wird denn aus Lindner, wenn er nochmal scheitert? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 2. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Gestern lief in der ARD "Der Sturz. Honeckers Ende", ein Film um ein Interview mit Margot Honecker, die immer noch nicht wahr haben will, dass die DDR qua Unrechtsstaat gescheitert ist, sondern meint, er sei von fremden Mächten gestürzt worden. Mein weiß ja gar nicht, wenn man sich mit Margot Honecker befasst, ob man argumentativ auf das, was sie sagt eingehen soll, oder Mitleid haben soll oder irritiert über ihre die Tragödien anderer verachtende, stehengebliebene Ansichten sein soll, und ist es unterm Strich alles. Im Osten des Landes fragt man sich dabei auch, ob ein solches Interview nicht die Sympathieen für die DDR nährt. Man kann das eine aber nicht ohne das andere haben. Die Debatte über den Unrechtsstaat DDR ist noch nicht, aber sicher irgendwann beendet. Der Kern ist hierbei, dass die DDR nicht als dem Kapitalismus gegenüberstehender Sozialismus Unrechtsstaat ist, sondern sie war ein Unrechtsstaat, weil es keine Gewaltenteilung gab, was den Einzelnen Menschen dem Staat gegenüber zur völligen Machtlosigkeit, selbst was seine Menschenrechte angeht, verurteilte.

Whitney Houstons als Comback gedachter und als Farewall anlaufender, letzter Film ist angelaufen.

Stefan Niggemeier irritiert, wie beim Handelsblatt dank Verbreitung von Hektik Fehler kaschiert werden.

Und während ich mir die Frage stelle: Ist der Sozialismus ernsthaft noch etwas anderes als vergangener Staatsirrgang? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Demokratiemißverständnisse

Sven Sor­gen­frey bemüht sich um eine sach­liche Auseinan­der­set­zung mit Patrick Dörings Ausspruch “Tyran­nei der Masse”. Aber wer in diesem Zuge Sätze schreibt wie

Die Net­zge­mein­de hat ihn dafür mit einem Shit­storm bedacht

muss sich nicht wun­dern, wenn er selb­st nicht ern­st genom­men wird. Um Dörings Punkt stark zu machen, muss man sagen: Der Angriff­spunkt der Piraten­partei ist, dass Basis­demokratie vielle­icht fair­er ist als Frak­tion­szwang, aber immer noch latent die Diskri­m­inierung der Mehrheit über die Min­der­heit innehat.

Aber auch ander­swo stößt der Demokratiebe­griff weit­er­hin an begrif­fliche Gren­zen, so schreibt Björn Boehn­ing:

wenn wir nicht darauf zäh­len kön­nen, dass demokratis­che Entschei­dun­gen auch akzep­tiert wer­den, dann sind wir auch mit mehr Par­tizipa­tion­s­möglichkeit­en keinen Zen­time­ter vor­angekom­men

Wie gesagt: Wenn demokratis­che Entschei­dung nur eine Mehrheit­sentschei­dung darstellt, kann das immer noch eine Diskri­m­inierung sein. Der mod­erne Begriff der Demokratie ver­weist auf einen Staat als Rechtsstaat, der nicht auf fun­da­men­tal­is­tis­che, son­dern begrün­de­te Argu­men­ta­tio­nen zurück­greift. Ein solcher Demokrat gibt kein Ver­sprechen ab, Mehrheit­sentschei­dun­gen kri­tik­los zu akzep­tieren. Das ist auch gar nicht sys­tem­notwendig, wie Boehn­ing meint.

Lesezeichen vom 3. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Was waren das noch für Zeiten, als so eine Meldung noch für einen Skandal sorgte: Dioxin in Eiern in NRW entdeckt.

Ulrich Horn sieht im Vorgehen der NRW-FDP eine möglicherweise länger geplante Inszenierung.

Thomas Hornauer zieht vor Stefan Niggemeier den Schwanz ein. Hauptsache mal mit Anwalt Kohle eingefordert haben.

Und während ich mir die Frage stelle: Sollte man als Blogger nicht gleich einen Anwalt einstellen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 4. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Guten Morgen

Morgenkaffee

Bei der Klatschkritik ist man auf Suche nach Killerbakterien in den bunten Seiten.

In Sachsen hat der dortige Landtag ein NPD-Mitglied in einen NSU-Ausschuss gewählt - mit deutlich mehr Stimmen als die NPD selbst hat.

Eigentlich ist der NRW-Landtagswahlkampf ja schon angelaufen, aber auf dem im letzten Wahlkampf so brisanten Wir-in-NRW-Blog bleibt es ruhig. Dabei fällt das CDU-Wahlkampf-Resümee von Ulrich Horn bislang alles andere als aufbauend aus.

Anne Will und kann nicht, Teil 587...

Und während ich mir die Frage stelle: Wann schreien die ersten in der FDP eigentlich nach Westerwelle als Retter? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Lesezeichen vom 5. April 2012

Die Nachtgeschichten von heute

April 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren
Seite 1 von 512345