Lesezeichen vom 14. März 2012

Die Nachtgeschichten von heute

Weiterlesen

Markenschärfung

Mit so einem doch eher umständ­li­chen Blog­ti­tel wie Too much infor­ma­ti­on ist die Adress­fin­dung so eine Sache, gera­de, wenn man in sozia­len Netz­wer­ken nicht unter die­sem Idi­om direkt zu fin­den ist. Natür­lich waren Adres­sen wie too-much-information.com oder toomuchinformation.com schon ver­ge­ben, also nimmt man nur die deut­sche Ver­si­on toomuchinformation.de. Und dann noch die 2muchin4mation.com, da man dar­un­ter bei Face­book zu fin­den ist. Und noch too-much-information.de. Dann aber unter @zuviel auf Twit­ter. Bis­her waren die Haupt­an­lauf­stel­len also mit drei unter­schied­li­chen Kür­zeln ver­se­hen. Kein per­fek­ter Zustand.

Daher habe ich heu­te mal alles auf 2muchin4mation umge­stellt, Twit­ter, Face­book, den Blog und dazu 2muchin4mation.de, man will so eine Adres­se ja nicht mit was ande­rem ver­knüpft sehen, wenn man die .com-Adresse schon zur Haupt­adres­se macht. Tja, auch nicht so ein­fach, so ein Zah­len­buch­sta­ben­ge­misch als Haupt­adres­se zu neh­men, aber irgend­wie den­ke ich, dass Leser, für die das, was ich schrei­be, nicht zu abge­fah­ren ist, damit umge­hen kön­nen. Und wer schon dar­über stol­pert, der soll­te wohl auch bes­ser stol­pern. Ich habe mich eh dar­an gewöhnt, dass ich im Brow­ser nur eine 2 ein­ge­ben muss und schon schlägt mir Fire­fox mei­ne eige­ne Bloga­dres­se vor.

Also ich tes­te das jetzt mal so. Mal sehen, ob dadurch was sinn­vol­les zustan­de kommt.

Weiterlesen

Guten Morgen

MorgenkaffeeViel­leicht kippt in NRW heu­te die rot-grüne Regie­rung. Denen fehlt zur Durch­brin­gung ihres Etats eine Stim­me. Die könn­te aber von der FDP kom­men, deren Ver­tre­ter an Neu­wah­len nichts lie­gen wird.

Ulrich Horn befasst sich mit der jeweils lan­des­ab­hän­gi­gen Schul­po­li­tik — ein deut­sches Trau­er­spiel — und ärgert sich, wie wenig — im Ver­gleich zu Wulff — Wir­bel dar­um von den Medi­en gemacht wird.

Japan, die EU und die USA wol­len Chi­na über die WTO zur Her­aus­ga­be von für Smart­pho­nes so wich­ti­gen Sel­te­nen Erden zwin­gen. Chi­na ant­wor­tet, dass sie aus Umwelt­grün­den nicht mehr abbau­en wer­den. Muha­ha. [via]

Dave Winer mokiert sich über das “Bla­sen­gas” von Inter­net­fir­men. Damit meint er so Sachen wie die aktu­ell in Rede ste­hen­de Patent­kla­ge Yahoos gegen Face­book. Das Zer­plat­zen der Bla­se wür­den sei­ner Mei­nung nach nur Ama­zon und Apple über­ste­hen, weil die­se im Gegen­satz zu Face­book und Twit­ter eige­ne Pro­duk­te ver­kau­fen kön­nen.

Bei einer Nazi­de­mo gegen die gest­ri­gen Fest­nah­men sind 50 Gegen­de­mons­tran­ten auf 80 Befür­wor­ter gesto­ßen.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Hat Oba­ma sein Rück­grat jetzt end­gül­tig ver­kauft? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen