Guten Morgen

Morgenkaffee

Dass es in den sozia­len Netz­wer­ken Empö­rung über einen Ener­gie­ver­sor­ger­wer­be­spot gab, der eher Frau­en­ge­walt als Humor dar­stell­te, ist an mir auch kom­plett vor­bei­ge­gan­gen. Felix Schwen­zel macht auf die Stel­lung­nah­me der dahin­ter ste­hen­den Wer­be­leu­te auf­merk­sam. Und da ver­glei­chen die­se Wer­be­leu­te ein­fach mal ihre humor­be­frei­te, vom Markt genom­me­ne Wer­bung mit Harald Schmidt, Anke Engel­ke, Her­bert Feu­er­stein und das von ihnen wohl inspie­ren­de ame­ri­ka­ni­sche Wer­be­vi­deo — als ob man in der­sel­ben Liga spiel­te.

Piran­ha­se stellt Kau­gum­mi­kunst vor.

Momen­tan wim­melt es von Bespre­chun­gen des Films Blut muss flie­ßen — hier mal was von flu­ter.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Gibt es eigent­lich Wer­be­fach­leu­te, die noch sehen, wie wenig ihre Welt mit Wirk­lich­keits­dar­stel­lun­gen zu tun hat? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.