Guten Morgen

Morgenkaffee

In der taz berich­ten Jour­na­lis­ten über eige­ne Arti­kel, die durch Lob­by­is­mus ent­stan­den sind.

Frank Schirr­ma­cher kon­sta­tiert einen Kurs­sturz des Repu­bli­ka­ni­schen, was nur eine Meta­pher für die Abkehr kon­ser­va­ti­ver Posi­tio­nen in der Poli­tik ist.

Kat­rin Schus­ter bemän­gelt, dass bei Berich­ten über chro­nisch unter­be­zahl­te Beru­fe aus­ge­rech­net der Jour­na­lis­mus immer unter den Tisch fal­len gelas­sen wird.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie sieht eigent­lich fair finan­zier­ter Jour­na­lis­mus aus? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.