Guten Morgen, liebe Folglinge! ☕

Archiv für den 3. Oktober 2011

Anmerkungen zum Weltgeschehen 7

[audio:http://schneckenradio.de/audio/anmerkungen7.mp3|artists=Tati & Carsten|titles=Anmerkungen zum Welt­ge­sche­hen 7]

[ Download-Link | Musik: Litt­le Thom Insi­de joke, Mark Lyford — Chillout ]

Was den Bloggern Zitate der FAZ kosten

Ich habe ja schon ein­mal geschrie­ben, dass es ris­kant sein kann, ein­fach als Blog­ger wie Goog­le Kurz­zi­ta­te der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung zu ver­wen­den. Denn dort meint man, dass selbst Zita­te in einem recht­mä­ßi­gen Umfang ger­ne bezahlt wer­den sol­len. Was man dadurch auch sagt, ist: Jeder noch so klei­ne Satz der FAZ besitzt eine schüt­zens­wer­te Schöp­fungs­hö­he. Das bedeu­tet für Blog­ger, dass sie, wenn sie mal so eine kur­ze Inhalts­an­ga­be eines FAZ-Textes über­neh­men, so wie Goog­le das macht, sat­te 170 € an die Haus­zei­tung der Deut­schen Bank über­wei­sen sollen.

Ja, und war­um soll man nach Aus­kunft der Zei­tung Zita­te die­ser Zei­tung für so viel Geld ver­wen­den? Schlicht jeder Text gewön­ne

an Akzep­tanz durch die­sen attrak­ti­ven Content

Tja, was immer das genau heißt, in ver­ständ­li­chem Deutsch lässt es sich ein­fach nicht mehr aus­drü­cken, so modern ist das.

Also lie­ber Hän­de weg von der FAZ. Und wer eine Alter­na­ti­ve sucht, soll­te sich mal in die NZZ reinlesen.

Aktua­li­sie­rung 30.01.2012
Inzwi­schen ist die Dar­stel­lung auf der Sei­te der FAZ so, dass unter einem zu bezah­len­den Text ein Drit­tel eines Gesamt­tex­tes ver­stan­den wird, der im Zusam­men­hang zitiert wird. Somit sind Kurz­zi­ta­te auch in der Dar­stel­lung der FAZ okay, wenn auch die­se Dar­stel­lung stark nach juris­ti­schem Schnick­schnack klingt.

Lesezeichen vom 03.10.2011

Die Nachtgeschichten von heute

  • Bank­sy — Wiki­quo­te — The thing I hate the most about adver­ti­sing is that it attracts all the bright, crea­ti­ve and ambi­tious young peop­le, lea­ving us main­ly with the slow and self-obsessed to beco­me our artists.. Modern art is a dis­as­ter area. Never in the field of human histo­ry has so much been used by so many to say so little.
  • Fefes Blog — Das wird euch jetzt sicher genau so über­ra­schen wie mich: Die Poli­zei ruft regel­mä­ßig Benut­zer­da­ten von Inter­net­fir­men ab. Der Punkt ist dabei weni­ger, dass sie das tun, son­dern der Umfang in dem sie das tun und dass über Tele­fon­ab­hör­an­fra­gen Sta­tis­ti­ken geführt wer­den müs­sen, nicht aber über Internetdatenabfragen.
  • Four-year-old learns Darth Vadar is Luke’s father — You’ve never seen a liter­al­ly slack jaw until you’ve seen a four-year-old watching Empi­re Strikes Back for the first time and learning that Darth Vader is Luke’s father.
  • Sein Tod lässt mich fas­sungs­los zurück — CARTA — die Rede Thy­mi­an Bus­se­mers auf der Trau­er­fei­er für Robin Meyer-Lucht.
  • Cyber­space” ist schuld — Ste­fan Nig­ge­mei­er lässt Medi­en­for­scher Jan Schmidt zu Wort kom­men, der ver­mu­tet, dass die Tren­nung zwi­schen “wirk­li­chem Leben” und dem ver­meint­lich los­ge­lös­ten Ort Inter­net nicht zuletzt von der star­ken Meta­pher des “Cyber­space” herrührt.
  • Relaunch FAZ.NET — Fie­te Ste­gers sam­melt Mei­nun­gen zur neu­en Inter­net­dar­stel­lung der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zeitung
Oktober 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Pinnwand
Schriftgröße
Vor 5 Jahren