Lesezeichen

  • Eul doch! « Ste­fan Nig­ge­mei­er — Das hier war bis vor fünf Minu­ten der Auf­ma­cher auf der Start­sei­te von daserste.de:
  • Cha­os­ta­ge auf den Schie­nen — NZZ Online — Die der­zei­ti­ge Stör­an­fäl­lig­keit der Deut­schen Bahn ist nicht allein durchs Win­ter­wet­ter bedingt. Sie geht auch auf einen radi­ka­len Spar­kurs zurück.
  • Lie­der­li­zen­zen: Kitas sol­len fürs Sin­gen zah­len — SPIEGEL ONLINE — 500 Lie­der­zet­tel kos­ten 56 Euro — plus Mehr­wert­steu­er. Über­all in Deutsch­land haben Kin­der­ta­ges­stät­ten Schrei­ben von dem Musik­ver­wer­ter Gema bekom­men. Dar­in wer­den sie auf­ge­for­dert, Lizenz­ver­trä­ge abzu­schlie­ßen, das heißt: Sie sol­len Gebüh­ren für das Kopie­ren und Ver­tei­len von Lie­der­zet­teln zah­len.
  • Schuld­spruch gegen Michail Cho­dor­kow­ski: “Ein trau­ri­ger Tag für Russ­land” — STERN.DE — Der Men­schen­rechts­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung, Mar­kus Löning (FDP), kri­ti­sier­te den Schuld­spruch als “Bei­spiel für poli­ti­sche Will­kür­jus­tiz”. “Ich bin zutiefst empört über den Schuld­spruch”, sag­te Löning der Nach­rich­ten­agen­tur dpa in Ber­lin. “Das Urteil wirft kein gutes Licht auf die Zustän­de in Russ­land.” Es zei­ge, “dass die Rechts­staats­rhe­to­rik von Prä­si­dent Dmi­tri Med­we­dew tat­säch­lich nur rei­ne Rhe­to­rik ist”.
  • Schmut­zi­ges Weih­nachts­baum­ge­schäft: Tot unter der Tan­ne — SPIEGEL ONLINE — Aus Geor­gi­en kom­men mehr als die Hälf­te der Samen für Christ­bäu­me in deut­schen Wohn­zim­mern. Um den Nach­schub an begehr­ten Nordmann-Tannen für das rei­che West­eu­ro­pa zu sichern, set­zen arme Zap­fen­pflü­cker ihr Leben aufs Spiel.
Weiterlesen

Guten Morgen

morgenkaffee

So, dann wäre Weih­nach­ten für die­ses Jahr auch schon wie­der vor­bei und es fol­gen die unglaub­lich kur­zen Tage zwi­schen den Tagen. Bei iTu­nes kann man sich aller­dings noch bis zum 6. Janu­ar wei­ter­hin mit Mp3s beschen­ken las­sen.

Die Twit­kri­ter haben ihren Tweet des Jah­res aus­ge­lost oder so. Wit­zig ist anders, mei­nen die Kom­men­ta­to­ren. Aber es fol­gen bei uns ja noch die Top10 des Jah­res, pas­sen­de­r­er­wei­se zum Ende des Jah­res ;-).

Die Post möch­te bei den Löh­nen kür­zen, natür­lich nicht in ihren Vor­stands­eta­gen son­dern bei den Leu­ten, die sich bei die­ser Käl­te durch den Schnee kämp­fen.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wozu ist die Post eigent­lich pri­va­ti­siert wor­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Weiterlesen