Guten Morgen

morgenkaffee

Der fran­zö­si­sche Phi­lo­soph Bernard-Henri Levy lässt in sei­nem Blog La règ­le du jeu bekann­te Per­sön­lich­kei­ten an die von einer geplan­ten Stei­ni­gung bedroh­ten täg­lich Brie­fe schrei­ben. Heu­te ist die Musi­ke­rin und Frau des fran­zö­si­schen Minis­ter­prä­si­den­ten Car­la Bruni dran. Hier die Google-Übersetzung.

In der taz schreibt Stef­fen Grim­berg dar­über, dass neben dem Ver­lag DuMont auf die SPD Schuld dar­an tra­ge, dass die Frank­fur­ter Rund­schau wei­ter an Qua­li­tät ein­büßt.

Chris­ti­an Stö­cker publi­ziert auf Car­ta einen Arti­kel aus einem Buch über die Zukunft des Inter­nets, her­aus­ge­ge­ben von Hubert Bur­da, Mathi­as Döpf­ner, Bodo Hom­bach, Jür­gen Rüttgers- Stö­cker erkennt digi­ta­le Mono­po­lis­ten, die dem Inter­net ihre Regeln auf­er­le­gen und plä­diert für ein wei­ter­hin chao­ti­sches Inter­net.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wird denn im Inter­net auf ein­mal alles so heiß geges­sen, wie es gekocht wird? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.