Guten Morgen

morgenkaffee

In Frank­reich dür­fen Poli­zis­ten ab sofort auch klei­ner als 1,60m sein. Man­che mun­keln, dass der Prä­si­dent dies ver­an­lasst habe. Über­ge­wicht dür­fen sie auch haben.

Auch Fami­li­en­mi­nis­te­rin Schrö­der lässt Lob­by­is­ten mit an den Geset­zen­schrei­ben: Eine Ver­si­che­rung wur­de zum Erstel­len des Kon­zepts für eine Arbeit­neh­mer­ver­si­che­rung zur Fami­li­en­pfle­ge­zeit her­an­ge­zo­gen.

Der Tagespie­gel hat sich mal in den Regio­nal­li­gen des fuß­balls umge­se­hen und sieht ein trost­lo­ses Bild. Vie­le Tra­di­ti­ons­clubs ste­hen vor dem Aus.

Irgend­wie Som­mer­loch und doch selt­sam: Die Bröt­chen für den Bun­des­prä­si­den­ten wer­den immer 300 Km aus Han­no­ver her­ge­holt.

Geert Wil­ders hat in den Nie­der­lan­den nun Anzei­ge gegen den Blog­ger Beert Brussen, Macher des Blogs Geenstil,nl, erstat­tet. Der hat­te einen Tweet ver­öf­fent­licht, indem zur Ermor­dung von “Wil­ders” auf­ge­ru­fen wur­de. Geen­sti­jl meint nun “Aha, mit “Wil­ders” war also Geert Wil­ders gemeint”.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Sind Bröt­chen aus Han­no­ver die neu­en Tul­pen aus Ams­ter­dam? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.