Guten Morgen

morgenkaffee

Der von der katho­li­schen Kir­che ein­ge­setz­te Son­der­er­mitt­ler Sebas­ti­an Knott hält die Berich­te über Gewalt­ta­ten von Wal­ter Mixa in sei­nem Abschluss­be­richt für glaub­wür­dig. Die­se Berich­te sind der­art unge­heu­er­lich, dass die katho­li­sche Kir­che ein schlim­mes Bild abgibt: Sie selbst als Keim­bo­den des Bösen.

Ant­je Schrupp schreibt eine per­sön­li­che Lie­bes­er­klä­rung an das Blog­gen, und wie­so Jour­na­lis­mus was ande­res ist: Weil der Akt des Her­stel­lens grö­ße­ren Auf­wand bedeu­tet.

Rome macht sich Gedan­ken über die idea­le Putz­frau, und plant eine sexu­el­le Ent­halt­sam­keit, die sei­nen bis­he­ri­gen Rekord von 18 Tagen über­steigt.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Soll­te ich mich unter­ent­wi­ckelt füh­len, wenn sexu­el­le Ent­halt­sam­keit jetzt nicht das Gesamt­pa­ket meint? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.