Guten Morgen

morgenkaffee

Beim Wir in NRW Blog freut man sich über Radio­be­rich­te über das Blog. Mal sehen, was die zu bie­ten haben ohne hit­zi­gen Wahl­kampf.

Anni­ka Joe­res berich­tet bei der Frank­fur­ter Rund­schau und bei den Ruhr­ba­ro­nen dar­über, dass Bun­des­tags­prä­si­dent Nor­bert Lam­mert bald womög­lich in eige­ner Sache Unter­su­chun­gen anstel­len darf: Auch sei­ne Wäh­ler­initia­ti­ve wur­de schein­bar von der CDU orga­ni­siert. Und das alles nach­dem nur kurz zuvor die NRW-SPD die ers­te Spen­den­af­fä­re ihres Wahl­kamp­fes erreicht hat.

Ende der Ent­halt­sam­keit: Was bei Lai­en schon ewig in Fra­ge gestellt wird, dis­ku­tiert man nun auch an höhe­ren Stel­len ernst­haft: Der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Lud­wig Schick stellt den Zöli­bat in Fra­ge.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie lan­ge wird’s wohl dau­ern, bis wir den ers­ten katho­li­schen Pfar­rer in einer Sin­gle­bör­se fin­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.